Toggle menu

Metal Hammer

Search
Exklusives Metallica-Album nur in METAL HAMMER 08/2021

Iron Maiden bringen neue Trikots auf den Markt

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Iron Maiden-Bassist Steve Harris ist bekanntlich ein leidenschaftlicher Fußballer und Fußball-Fan. Zuletzt hatte sich die britische Heavy Metal-Institution mit dem Verein West Ham United zusammengetan und ein formschönes sowie schickes „Die With Your Boots On“-Trikot rausgebracht. Nun haben die Eisernen Jungfrauen neue Trikots am Start.

Allerdings haben Iron Maiden hier offenbar mit einem lateinamerikanischen Hersteller eine Kooperation ausgehandelt. Laut einem Bericht von Footy Headlines bietet die Firma WA Sport drei Trikots mit den Album-Artworks der legendären Alben PIECE OF MIND (1983), POWERSLAVE  (1984) und FEAR OF THE DARK (1992) an (Fotos siehe unten). In einem kurzen Video stellt WA Sport die Teile vor (siehe unten). Zu haben sind die Fußball-Shirts in diesem Webshop; der Kostenpunkt liegt bei 199,90 Brasilianischen Real (32,50 Euro).

Schmerzhafter Entschluss

Doch damit nicht genug: Die Vereinbarung, die sich wie gesagt nur auf den lateinamerikanischen Markt bezieht, wird WA Sport auch Fußball-Shorts, Basketball-Jerseys und Hosen, Radler-Hemden, Socken, Schirmmützen, Taschen und Fitness-Klamotten mit Iron Maiden-Desigsns produzieren.

🛒  powerslave jetzt auf vinyl bei amazon gönnen!

Iron Maiden-Tieftöner Steve Harris musste nach eigenen Angaben wegen Rückenproblemen weitestgehend mit dem Fußballspielen aufhören. So trete er nurmehr hier und da gegen den Ball. „Unglücklicherweise ist es fünf Jahre her, dass ich eine ganze Fußballsaison gespielt habe“, sagte er 2012 in einem Interview. „Und das ist etwas, das ich sehr vermisse. Aber ich musste eine Entscheidung treffen. Ich spiele viel Tennis.“

WA Sport; Iron Maiden; Screenshot
WA Sport; Iron Maiden; Screenshot
WA Sport; Iron Maiden; Screenshot
teilen
twittern
mailen
teilen
Brexit: Bruce Dickinson wehrt sich gegen Kritiker

Bruce Dickinson hat sich bekanntlich vor ein paar Monaten über die negativen Folgen des Brexit für britische Bands aufgeregt. Laut dem Iron Maiden-Frontmann hätten die Musiker und deren Crews immense bürokratische Hürden zu überwinden, wenn sie auf dem europäischen Festland auf Tournee gehen wollen. Logisch, dass sich einige Leute über den Brexit-Befürworter lustig gemacht haben. Nun hat sich Bruce Dickinson in einem Interview mit Classic Rock gegen diese Kritik verteidigt. "Es ist leicht verstörend, dass Leute nicht in Erwägung ziehen können, dass andere Leute andere Ansichten haben. [...] Ich finde, das steht in keinem Verhältnis. Wenn du dich entschließt, in…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €