Toggle menu

Metal Hammer

Search
Heaven Shall Burn

Iron Maiden in Berlin: Schwere Gewitter und Sturmböen vorhergesagt

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Die Open Air Show von Iron Maiden am heutigen Dienstag in der Waldbühne in Berlin soll laut Veranstalter wie geplant stattfinden. Trotzdem könnte es unter freiem Himmel ziemlich ungemütlich werden: Der Deutsche Wetterdienst warnt vor starken Gewittern mit Starkregen um 20 l/qm innerhalb kurzer Zeit, kleinkörnigem Hagel und Sturmböen um 75 km/h (Bft 8-9).

Es könnte sogar noch heftiger kommen: Eine Unwetterwarnung im Laufe des Tages kann nicht ausgeschlossen werden. Demnach wären sogar Hagelkörner um 3cm möglich und selbst Niederschlagsmengen über 40 Liter könnten eng begrenzt nicht ausgeschlossen werden.

Wir werden euch an dieser Stelle natürlich auf dem Laufenden halten.

Wetterfeste Kleidung solltet ihr wohl aber auf jeden Fall einpacken, wenn die Tore zur Waldbühne heute um 16Uhr öffnen und Iron Maiden, nach den Auftritten von The Raven Age und Ghost, ihr 150. Konzert in Deutschland geben werden.

teilen
twittern
mailen
teilen
Paul Di’Anno nimmt Iron Maiden den damaligen Rauswurf nicht krumm

Von 1977 bis 1981 stand Sänger Paul Di’Anno zusammen mit Iron Maiden auf der Bühne. Er sang auf Maidens ersten beiden Alben, dem selbstbetitelten Debüt und KILLERS (1981), bevor er wegen seiner Partygewohnheiten dann durch Bruce Dickinson ersetzt wurde. Dass sich die Band damals dazu entschied, sich von Di'Anno zu trennen nimmt der Musiker ihnen nicht böse. "Ich laste es ihnen nicht an, dass sie mich loswerden wollten", sagte er in einem aktuellen Interview mit den englischen Kollegen. Er fuhr sehr einsichtig fort: "Natürlich war die Band Steves [Harris] Baby, aber ich wünschte, ich hätte mehr beitragen können. Nach einer Weile…
Weiterlesen
Zur Startseite