Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo
Video

Italien: Gitarrist spielt ‘Raining Blood’ vom Balkon

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Italien hat als Maßnahme zur Eindämmung des Coronavirus bekanntlich eine allgemeine Ausgangssperre verhängt. Um nicht komplett am Rad zu drehen, singen und musizieren die Menschen von ihren Balkonen aus miteinander. Metal stand dabei bislang noch nicht auf der Tagesordnung. Bis jetzt! Denn Enrico Monti, seines Zeichens Gitarrist der Death Metal-Band Skulld, hat auf seinem Balkon Slayer zum Besten gegeben (siehe Video unten).

Serenade der Liebe

In seinem Wohnort Bertinoro, einer 11.000 Seelen zählenden Gemeinde zwischen Bologna und San Marino, hat der Italiener seinen Verstärker und seinen Sechssaiter auf den Balkon gewuchtet. Anschließend lässt er die Eröffnungsriffs des Slayer-Klassikers ‘Raining Blood’ erschallen. Das Ständchen widmet der Musiker seiner Nachbarin Ines, die offenbar (immer noch, trotz Ausgangssperre) einen kleinen Kiosk betreibt:

„Alles wird schief gehen. Aber der Kiosk von Ines hat den Service zu Hause aufrechterhalten, und so wollte ich eine Serenade der Liebe machen, um ihr zu danken. #bertinoro #romagna #coronavirus #ines #piadin #slayer #metal #frikkettonidimerda Im Video sieht man die Nachbarin nur aus der Entfernung, insofern ist es schwierig einzuschätzen, wie Ines den Song aufgenommen hat. Aber es sieht so aus, als ob sie ziemlich verdutzt dreinblickt. Als Einstieg in den Metal direkt ‘Raining Blood’ von Slayer anzubieten, ist natürlich ziemlich heftig. Aber nichtsdestotrotz war das eine geniale Aktion von Enrico Monti.

reign in blood von slayer jetzt auf amazon holen!

In Italien gibt es inzwischen rund 25.000 verzeichnete Fälle des Coronavirus‘. Daran verstorben sind bislang 1809 Menschen. Das Land auf dem Stiefel hat eine überdurchschnittlich alte Bevölkerung, die dadurch besonders gefährdet ist.

teilen
twittern
mailen
teilen
Clown (Slipknot): "Keine Zeit dafür, krank zu sein"

In einer The Electric Theater-Folge sprach Slipknot-Perkussionist Shane "Clown" Crahan Ende April mit Pennywise-Gitarrist Fletcher Dragge über die COVID-19-Krise. Dabei erfahren wir, dass Crahan im Umgang mit der Pandemie vorsichtig ist. "Ich sehe mir keine Nachrichten im Fernsehen oder sonstwo an. Solch ein Bericht fängt an, dauert ein paar Minuten, und dann geht das Ganze wieder von vorne los. Ich habe schon früh mitbekommen, dass das Coronavirus sehr viele Leute betrifft, die ein geschwächtes Immunsystem haben. Auch viele ältere Menschen sind gefährdet. Meine Eltern leben sowieso nicht mehr, aber den Eltern meiner besten Freunde geht es allen gut. Ich dachte…
Weiterlesen
Zur Startseite