Jason Newsted erinnert sich an die Aufnahmen von METALLICA

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Zum 25. Geburtstag des legendären, selbstbetitelten “Black Albums” von Metallica (was nach wie vor als bestverkauftes Metal-Album der Welt gilt) hat sich der ehemalige Bassist Jason Newsted zu Wort gemeldet und sich im Interview mit Billboard.com an die schönsten und eindrücklichsten Momente während der Aufnahme des für die Band richtungsweisenden Werkes erinnert. Während er ‘Sad But True’ als seinen Lieblingssong benennt, (vor allem wegen dem Bass und der Heavyness) ist es doch ein anderer Song, auf den er persönlich besonders stolz ist: ‘My Friend Of Misery’. “Es war der Bass ganz alleine, der den Song einleitet, was zu der Zeit nicht unbedingt das einfachste mit dieser Band war.”, so Newsted. “Das war der Moment wo sie sich auf eine Art verbeugt haben und meinten ‘Los gehts Mann, pack deinen Song da drauf’, weil ich der Typ war, der darauf gekommen ist. Ich war das Gegenteil davon, Teil des Teams zu sein; und ich konnte für eine Minute ich selbst sein, was eine echte Leistung war.”

teilen
twittern
mailen
teilen
Laut Duff McKagan hätte es Metallica ohne die frühe Punk-Szene nie gegeben

Duff McKagan erklärte während eines aktuellen Interviews mit Stage Right Secrets, dass es die Thrash-Legenden Metallica als auch seine Band, Guns N' Roses, ohne das Aufblühen der Punk-Bewegung zur Mitte der siebziger Jahre vermutlich nie gegeben hätte. Das Gespräch fand während der Premierenveranstaltung zur taufrischen Hulu-Serie ‘Pistol’, die die Historie des Sex Pistols-Gitarristen Steve Jones aufgreift, statt und sollte so einen direkten Bezug zum Einfluss der Punk-Szene auf den Fortlauf der jugendkulturellen und subkulturellen Geschichte herstellen. Der Ursprung der Musik der Rebellion Über den Einfluss der Sex Pistols auf seine persönliche Entwicklung sagte Duff McKagan, dass die Band für ihn…
Weiterlesen
Zur Startseite