Jason Newsted: „Ich habe es nie bereut, Metallica verlassen zu haben“

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Auch nach fast zehn Jahren außerhalb des Metallica-Brennpunktes, bereut Jason Newsted es nicht, seiner 15-jährigen Metallica-Zugehörigkeit ein Ende gesetzt zu haben. In einem Interview erklärte er jetzt:

„Ganz ehrlich, eine Milliarde Prozenz, ich habe es nie bereut, Metallica verlassen zu haben. Ich habe nie gesagt, dass ich zurück wolle, meine Entscheidung ist fest. Ich habe damals lange nachgedacht, bevor ich den Schritt tat. Deshalb habe ich nie zurück gesehen. Die Vergangenheit ist, wo sie hingehört.“

Jetzt wird Jason Newsted trotzdem wieder mit Metallica auf der Bühne stehen – anlässlich ihrer Aufnahme in die Rock and Roll Hall of Fame. Dave Mustaine, der Vorgänger von Gitarrist Kirk Hammett, wird dabei aus terminlichen Gründen nicht anwesend sein, aber andererseits auch gar nicht aufgenommen. Im Gegensatz zu den drei Bassisten Cliff Burton, Jason Newsted und Rob Trujilo.

Der Grund für Mustaines Ausschluss liege laut Newsted darin begründet, dass er nie ein Album mit Metallica aufgenommen habe. Mehr sei es wohl nicht.

Doch auch zum kommenden Spiel Guitar Hero: Metallica wurde Jason Newsted befragt. Das Spiel sei zwar prinzipiell eine gute Sache, doch nichts für ihn: „Ich habe Guitar Hero bisher nicht angerührt. Ich spiele keine Video-Spiele, ich spiele das echte Instrument. Ich verschwende meine Zeit nicht mit etwas anderem.“

Weitere Metallica-Artikel:
+ Metallica posten neues Video: ‘Broken, Beat And Scarred’
+ Lars Ulrich: Metallica brauchen keine Plattenfirma
+ Metallica: Jason Newstedt wird mit ihnen live spielen

teilen
twittern
mailen
teilen
Wolf Hoffmann über die fehlende Inspiration

Auch die Heavy Metal-Stärke von Accept wurde sich dem Ausmaß des Pandemiestillstands umgehend gewahr: Nur bedingt vertröstende, äußerst unsichere Show-Ankündigungen für die nächsten Monate, ständige Tour- und Konzertabsagen und enttäuschte Fan-Gesichter prägten die drei verlorenen Jahre innerhalb der Veranstaltungs-Branche. Während es nur wenig Hoffnung darauf gab, dass die gewohnte Lebensrealität baldig wieder Einzug halten würde, mussten die Triebfedern der Musik-Branche ihre neu gewonnene Zeit anderweitig zu nutzen lernen. Andererseits bot die erzwungene Entschleunigung vielen Bands die Chance, sich vermehrt auf die Musikproduktion zu konzentrieren. Anders aber bei dem Gitarristen und Hauptkomponisten der Band, Wolf Hoffmann. Auf die Frage des Rocksverige-Magazins…
Weiterlesen
Zur Startseite