Toggle menu

Metal Hammer

Search
Blackout Tuesday
Logo Daheim Dabei Konzerte




Joy-Con Drift: Sammelklage gegen Nintendo und erste Stellungnahme

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Nintendo macht wieder einmal Schlagzeilen. Und dieses Mal nicht mit einer Nintendo Switch Lite oder einer Switch mit längerer Akkulaufzeit. Nein, es geht um das Problem Joy-Con Drift, das die Controller quasi unbrauchbar macht. Jetzt gibt es in den USA nicht nur eine Sammelklage, sondern auch eine erste Reaktion von Nintendo. Diese verärgert jedoch viele Besitzer einer Nintendo Switch.

Joy-Con Drift: Das Problem erklärt

Schon seit vielen Monaten berichten Besitzer weltweit vom Joy-Con Drift getauften Problem. Hierbei registriert die Switch Bewegungseingaben der Controller, obwohl die Anlog-Sticks der Joy-Cons gar nicht bewegt werden. Das hat zum Beispiel zur Folge, dass sich die Spielfigur von alleine bewegt, ohne dass man etwas dagegen unternehmen kann. So oder so: Betroffene Joy-Cons werden dadurch quasi unbrauchbar. Die Ursache für das „Joy-Con Drift“-Problem ist nicht genau klar. Manche vermuten, dass sich Staub unter dem Analogstick angesammelt haben könnte, andere Besitzer, die die Joy-Cons komplett auseinandergebaut haben, konnten abgenutzte Kontakte identifizieren, die ein Auslöser sein könnten.

Joy-Con Drift: So lässt sich das Problem beheben

Die schlechte Nachricht gleich vorweg: Es gibt keinen einfach Fix, der das Problem behebt. Manche Besitzer berichten zwar von Erfolgen, allerdings sollen diese meist nur kurzfristig sein. Und in vielen Fällen funktioniert auch keiner der Lösungsvorschläge.

Controller neu kalibrieren

Die Nintendo Switch bietet die Möglichkeit, den Analogstick eurer Joy-Cons in den Einstellungen zu rekalibrieren. Das soll bei einigen Besitzern geholfen haben.

Reinigen

Etwas aufwändiger, aber noch im Rahmen ist die Reinigung der Joy-Cons mit Druckluftspray und Isopropylalkohol. Das hat vor allem bei Besitzern funktioniert, bei denen Staubkörner die Ursache des Problems waren.

Von Nintendo reparieren lassen

Natürlich könnt ihr euch auch direkt an Nintendo wenden, den defekten Joy-Con dort einschicken und ihn reparieren lassen. Innerhalb der ersten 12 Monate nach dem Kauft greift die normale Herstellergarantie, danach und sogar auch in Einzelfällen können jedoch Kosten anfallen. Laut Berichten von Nutzern aus den USA verlangt Nintendo für die Reparatur eines defekten Joy-Cons 40 US-Dollar – also fast so viel, für einen neuen Joy-Con.


teilen
twittern
mailen
teilen
„Resident Evil 8“: Neue Gerüchte zum achten Teil der Horror-Reihe

Update vom 06. April 2020: Es gibt neue Gerüchte um „Resident Evil 8“, welches bereits im kommenden Jahr – also 2021 – erscheinen soll. Und zwar sowohl für die aktuelle Konsolengeneration als auch PlayStation 5 und Xbox Series X. Die neuen Gerüchte stammen vom Twitter-Nutzer AestheticGamer aka Dusk Golem. In der Vergangenheit lag er schon mit Infos zum Remake von „Resident Evil 3“ richtig. Allerdings hatte er auch behauptet, dass sich ein Reboot von „Silent Hill“ in Entwicklung befinde – Konami hat das Gerücht später widerlegt. Wie bei allen Gerüchten ist also auch hier Vorsicht geboten. „Resident Evil 8“ war…
Weiterlesen
Zur Startseite