Judas Priest: Faulkner bestreitet K.K. Downing-Klon zu sein

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Judas Priest-Gitarrist Richie Faulkner muss sich offenbar immer wieder anhören, dass er wie ein Klon seines Vorgängers K.K. Downing rüberkommt. Der Einzige, der so einen Schwachsinn verzapft, ist unseres Erachtens zwar lediglich Downing selbst. Doch in einem aktuellen Interview mit Dean Delray in dessen „Let There Be Talk“-Podcast sah sich Faulkner nun genötigt, ausführlich zu den Vorwürfen Stellung zu nehmen.

„Klar, bekomme ich die ‚Klon‘-Kommentare. Ich habe langes blindes Haar, spiele eine Flying V-Gitarre wie Michael Schenker, Zakk Wylde, K.K., Randy Rhoads, wie all diese Typen. Zu sagen, ich wäre ein Klon von Ken, wäre also ziemlich engstirnig. Es gibt jede Menge Kerle, die Flying Vs spielen und lange Haare haben. Wenn ich meine Haare gebleicht hätte, um anders zu sein, hätte man mir ans Bein gepinkelt. Du musst echt sein. Du musst der sein, der du bist. Und ich wuchs mit Ken und Glenn Tipton und den Jungs, die ich genannt habe, auf. […]

Wissen, wo man herkommt

Ich schäme mich nicht dafür. Ich trage das am Revers, die sind alle meine Einflüsse. Und ich habe keine Angst davor. Es macht keinen Sinn, das zu verstecken. Aber es muss auch natürlich sein. Und ich denke, es hat irgendwie organisch funktioniert. Ich habe nicht versucht, ihn zu kopieren. Und wenn alles voranschreitet, versuchst du immer dein eigenes Ding zu machen und deine eigene Duftmarke zu setzen.“

Laut Faulkner habe er stets sein Bestes getan, um der Musik von Judas Priest gerecht zu werden, ohne seine eigene Persönlichkeit zu verwässern. „Sie waren Pioniere. Sie gingen gegen den Strich, haben ihre eigene Sache gemacht und sind eingestanden für das, an das sie geglaubt haben. Und ich war immer der Meinung, dass du respektieren musst, was zuvor war. Du musst K.K. Downing respektieren. Und mit demselben Ethos musst du dich selbst respektieren, dein eigenes Ding machen und deinen eigenen Stempel kreieren – wie sie es gemacht haben. […] Du musst versucht, anders zu klingen und beim Weitermachen dein Ding machen. Das habe ich immer versucht.“

🛒  british steel von judas priest jetzt bei amazon ordern!

Der Judas Priest-Lead-Gitarrist wurde ebenfalls gefragt, ob er direkten Kontakt mit K.K. Downing hatte, seitdem er bei den Metal-Göttern eingestiegen ist. „Das ging hin und her bei uns auf Twitter und in einigen E-Mails, aber ich habe ihn nie getroffen. Er war immer herzlich. Es gab ein paar Sachen auf Twitter, ein paar Missverständnisse und solche Dinge, was einfach in der Natur des Internet liegt.“

teilen
twittern
mailen
teilen
Ozzy Osbourne lässt Reha-Flügel in seinem Domizil errichten

Vor knapp zwei Jahren verkündete Ozzy Osbourne die traurige Nachricht, mit Parkinson diagnostiziert worden zu sein. Dabei handelt es sich um eine Krankheit, die das zentrale Nervensystem angreift und infolgedessen die Bewegungsfähigkeit der erkrankten Person im Alter zunehmend einschränkt. Um den Bewegungs- und Kontrollverlusten präventiv entgegenzuwirken, erklärte der Musiker gegenüber Daily Mail, beantragte er nun die Genehmigung zum Bau eines privaten "Rehabilitations-Flügels" in seinem historischen, unter Denkmalschutz stehenden Anwesen in Buckinghamshire, England. Der Erweiterungsbau wird „diverse Aufenthalts- und Sitzmöglichkeiten“, „diskrete Haltegriffe und Hilfsmittel“ und „weiche, rutschfeste Oberflächen“ sowie eine separate Unterkunft für Pflegekräfte bieten. Außerdem soll es eine „Poolhaus-Orangerie“, ein…
Weiterlesen
Zur Startseite