Judas Priest-, Pantera- & Rainbow-Musiker gründen Supergroup

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Das ist doch mal eine Supergroup, die die Bezeichnung „Supergroup“ auch verdient. Gitarrist Richie Faulkner und Schlagzeuger Scott Travis von Judas Priest haben sich Bassist Rex Brown (Pantera) sowie Sänger Ronnie Romero (Rainbow, Michael Schenker Group) zusammengetan und Elegant Weapons gegründet. Bei solch namhaften Akteuren lässt der Plattenvertrag natürlich nicht lange auf sich warten. Die Gruppe hat bei Nuclear Blast unterschrieben.

Facettenreich

Doch damit nicht genug: Darüber hinaus kündigt die Band bereits ihr Debütalbum an. Im Frühjahr 2023 soll die Platte namens HORNS FOR A HALO erscheinen. Produziert wird die Scheibe von keinem Geringeren als Judas Priest-Sound-Mann und -Rhythmusgitarrist Andy Sneap. Die Besetzung von Elegant Weapons sei sein „Traum-Line-up“, sagt Richie Faulkner. „Ich wollte schon immer ein Album mit Scott außerhalb von Judas Priest machen. Hinzu kommen der unverwechselbare Klang und die Attitüde von Rex Brown. Das ist etwas Besonderes. Diese Jungs als Rhythmussektion zu haben, ist der Traum eines Gitarristen. Das Sahnehäubchen war Ronnie Romero.“

Außerdem ließ es sich Faulkner nicht nehmen, noch ein wenig über die Musik von Elegant Weapons zu reden. Diese sei „eine Mischung aus Jimi Hendrix, Judas Priest, Black Sabbath, Ozzy Osbourne und Black Label Society.“ Monte Conner von Nuclear Blast ergänzt: „Ich bin so ein großer Fan von allen beteiligten Musikern – und besonders von Richie. Als hartgesottener Priest-Fan habe ich es genossen, dabei zuzusehen, wie er dabei geholfen hat, der Band neues Leben einzuhauchen und zu ihrer Geschichte und ihrem Vermächtnis beizutragen. Was für ein fantastischer Gitarrist er doch ist! Die Leute fokussieren sich immer auf Soli – und natürlich ist Richie ein Meister darin. Doch ich kann ihm den ganzen Tag dabei zuhören, wie er Rhythmusgitarre spielt. Sein Rhythmusspiel ist so geschmacksvoll und magisch. Ich kann es nicht erwarten, dass die Fans dieses Album hören und entdecken, wie vielseitig er ist.“ 

🛒  PAINKILLER VON DEN JUDASPRIESTERN BEI AMAZON HOLEN!


Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
60 Jahre Doro: Mit der Metal-Queen auf Spurensuche

Zwar feiert Doro auch heute einen runden Geburtstag, der ihrer Karriere war aber schon letztes Jahr: Für METAL HAMMER-Ausgabe 11/2023 besuchte Redakteurin Katrin Riedl Doro anlässlich des 40. Bühnenjubiläums in Düsseldorf und und filmte dort die Musikerin beim Besuch einiger wichtiger Orte der frühen Karrieretage. Die Metal-Queen erzählt unter anderem von ihrem ersten Konzert mit Snakebite vor dem Club-Gebäude, wo das Ganze dereinst stattfand. Szenenwechsel zur ehemaligen Philipshalle, wo Doro ihren ersten Gig mit ihrer Solo-Band gegeben und sie Lemmy zum letzten Mal live gesehen hat. Zudem berichtet sie von ihren Duetten mit Rob Halford und Sammy Amara (Broilers). Aber…
Weiterlesen
Zur Startseite