Toggle menu

Metal Hammer

Search
METAL HAMMER PODCAST Folge 1 mit Doro Pesch https://www.metal-hammer.de/wp-content/uploads/2020/11/27/09/mh-podcast-beitragsbanner.gif
Video

Judas Priest zocken ‘Rapid Fire’ im Proberaum

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Wie die Live-Shows in Folge der Veröffentlichung von FIREPOWER gezeigt haben und weiterhin zeigen, befinden sich Judas Priest in bestechender Form. Und dass trotz der Tragödie um ihren an Demenz erkrankten Gitarristen Glenn Tipton. Wenn es nicht so traurig wäre, könnte man sogar sagen: Der Ausfall Tiptons begünstigte die Verjüngung der Band. Statt seiner reüssiert bekanntlich Produzent und Tausendsassa Andy Sneap an der zweiten E-Gitarre.

Um auf Konzertreise so überragend abliefern zu können, halten sich Judas Priest in den Tour-Pausen fit. Regelmäßige Proben ölen die immer noch wie geschmiert laufende Maschine der Metal-Götter. Wie gut Frontmann Rob Halford und Co. auch neben der Bühne sind, stellt aktuell ein Video aus dem Proberaum unter der Beweis (siehe unten). Es ist auf den 3. März 2019 datiert und zeigt Halford, Sneap, Bassist Ian Hill, Drummer Scott Travis sowie in vorderster Position Lead-Gitarrist Richie Faulkner beim konzentrierten Musizieren.

🛒  firepower (tour edition) jetzt bei amazon ordern!

Die fünf Briten zocken in dem knapp fünf Minuten langen Clip einen klassischen Judas Priest-Song. ‘Rapid Fire’ ist der Opener des 1980 erschienenen Albums BRITISH STEEL. METAL HAMMER findet: Macht mächtig Laune! Rob Halford dürfte sich diesem Urteil anschließen, geht er doch am Ende des Videos auf die Kamera zu, streckt die Zunge raus und formt eine Pommelgabel.

Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
Judas Priest: Rob Halford wettert gegen Schönheitswahn

Judas Priest-Frontmann gibt zurzeit am laufenden Band Interviews, um seine Autobiografie ‘Confess’ zu bewerben. Im neuesten Gespräch, das im "A Gay And A Nongay Podcast" unten nachzuhören ist, wurde der britische Metal-Gott nach seinem Rat für Schwule und Lesben gefragt, die die nicht in die üblichen Stereotypen für Homosexuelle passen. Daraufhin sagte der Judas Priest-Sänger: "Ich finde, dieses ganze Bodyshaming- und Körperbild-Thema ist in der Hetero-Welt genauso verbreitet wie in der Homo-Welt. Du musst immer jemanden mit einem Sixpack auf einem Schwulen-Magazin haben - und das ist falsch. Du musst immer irgendeine wunderschöne, schlanke, umwerfende Frau auf einem Hetero-Magazin haben. Es…
Weiterlesen
Zur Startseite