Kamelots neues Album HAVEN kommt im Mai

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Die Symphonic Metaler Kamelot haben das Artwork und die Tracklist ihres nächsten Albums HAVEN enthüllt. Der elfte Longplayer der 1991 gegründeten Band soll am 8. Mai 2015 erscheinen.

Gitarrist Thomas Youngblood kommentiert die thematische Ausrichtung auf Facebook: „HAVEN fängt die Grundstimmung einer verrückten Welt ein. Es gibt eine dunkle Wolke, die sich über unserer Welt formt.

Wir versuchen, mit einem Album, das sowohl melancholisch als auch erhebend ist, den Lichtstreif am Horizont zu finden und dem Hörer einen ‘Zufluchtsort’ in einer Welt anzubieten, die verrückt geworden ist“, formuliert es Youngblood.

Die Produktion lag erneut in den Händen von Sascha Paeth (u.a. Edguy), das Mastering hat Jacob Hansen übernommen. Mit Alissa White-Gluz (Arch Enemy), Troy Donockley (Nightwish) und Charlotte Wessels (Delain) konnten Kamelot für HAVEN einige prominente Gäste gewinnen.

Desweiteren wollen Kamelot im Sommer 2015 einige Festivalshows spielen, im September/Oktober 2015 soll dann eine eigene Tour durch Europa führen. HAVEN wird auch in einer limitierte Deluxe-Version mit einer Bonus CD erhältlich sein.

Die Tracklist von Kamelots HAVEN:

01. Fallen Star

02. Insomnia

03. Citizen Zero

04. Veil Of Elysium

05. Under Grey Skies

06. My Therapy

07. Ecclesia

08. End Of Innocence

09. Beautiful Apocalypse

10. Liar Liar (Wasteland Monarchy)

11. Here’s To The Fall

12. Revolution

13. Haven

Die Tracklist der Bonus CD

01. End Of Innocence (Piano version)

02. Veil Of Elysium (Acoustic version)

03. Fallen Star (Orchestral version)

04. Here’s To The Fall (Orchestral version)

05. My Therapy (Orchestral version)

06. Fallen Star (Instrumental version)

07. Insomnia (Instrumental version)

08. Citizen Zero (Instrumental version)

09. Veil Of Elysium (Instrumental version)

10. Under Grey Skies (Instrumental version)

11. My Therapy (Instrumental version)

12. End Of Innocence (Instrumental version)

13. Beautiful Apocalypse (Instrumental version)

14. Liar Liar (Wasteland Monarchy) (Instrumental version)

15. Revolution (Instrumental version)

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Robb Flynn klärt auf, wieso Machine Head nicht auf Festivals spielen

Da Machine Head für gewöhnlich nicht zu jenen Bands zählen, derer man sich an sommerlichen Abenden unter freiem Himmel auf Festivals erfreuen kann – so haben zumindest die vergangenen acht Jahre Machine Head-Festival-Historie bewiesen –, erstaunte es umso mehr, dass die Band im August 2022 einen Überraschungsauftritt beim Bloodstock Open Air in Großbritannien geliefert hatte. Kurz darauf sprach Machine Head-Sänger und -Gitarrist Robb Flynn mit Oran O'Beirne von Bloodstock TV über das Set. „Für mich geht es in der Musik um eine Verbindung – es geht darum, eine Verbindung zu den Menschen herzustellen. Das ist grundsätzlich unser Ziel bei allem,…
Weiterlesen
Zur Startseite