Toggle menu

Metal Hammer

Search
METAL HAMMER PODCAST Folge 1 mit Doro Pesch https://www.metal-hammer.de/wp-content/uploads/2020/11/27/09/mh-podcast-beitragsbanner.gif

Keine Musik: Lacuna Coil still während Livestream

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Lacuna Coil haben am vergangenen Samstag, den 27. Februar ein Konzert gegeben, ohne dabei einen einzigen Ton zu spielen (siehe Video unten). Der stille Gig fand im Rahmen der Aktion „L’Ultimo Concerto?“ statt, bei dem insgesamt rund 130 italienische Bands und Künstler mitgemacht haben, um auf die zunehmend unsichere Zukunft der Live-Clubs aufmerksam zu machen. Anstatt eine lautstarke Show zu geben, standen die Musiker in Stille auf der Bühne jeweils einer Spielstätte.

Kein schlechter Witz

Organisiert wurde „L’Ultimo Concerto?“ von den italienischen Clubs KeepOn Live, Arci, Assomusica und Live DMA. In einem zugehörigen Statement haben Lacuna Coil ihre Teilnahme an der Aktion erläutert: „Ihr habt erwartet, eine Live-Show zu sehen, während wir einfach nur still dastanden. Das ist kein schlechter Witz. Das ist die Situation der Live-Clubs in Italien. Ort, an denen wir viele von euch treffen konnten. Mit bitterem Geschmack in unseren Mündern bitten wir um euere Unterstützung. Für sie ist ein Konzert ohne Musik kein Konzert. Ein stiller Live-Club ist kein Live-Club.“

In einem weiteren Instagram-Post (siehe unten) ergänzten Lacuna Coil: „An alle, die von der ganzen Welt aus zuschauten: Es tut uns leid, dass ihr nicht die Show sehen konntet, die ihr erwartet habt. Wir standen einfach still da, um unsere Unterstützung für die Live-Club-Szene zu zeigen. Unglücklicherweise sind die Live-Clubs in Italien und im Rest der Welt nun seit einem Jahr geschlossen. Und es gibt kein Anzeichen dafür, dass sie bald wieder aufmachen. Wir glauben, sie sollten die richtige Aufmerksamkeit und Anerkennung bekommen. Denn das verdienen sie: als kulturelle Orte angesehen zu werden. Hoffentlich macht diese Initiative jeden auf ihre unsichere Situation aufmerksam.“

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Lacuna Coil (@lacunacoilofficial)

Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
Brian Welch: Ich habe es mit meinem Glauben übertrieben

Brian "Head" Welch hatte bekanntlich Korn im Jahr 2005 für acht Jahre verlassen. Im Rahmen seines Drogenentzugs wurde der Gitarrist zum wiedergeborenen Christen und fand, in einer Band wie Korn zu spielen sei damit nicht vereinbar. Nun hat Brian Welch im Gespräch mit Machine Head-Frontmann Robb Flynn (siehe unten) über seinen Glauben gesprochen und dabei zugegeben, es übertrieben zu haben. Zu weit gegangen Auf die Frage von Flynn, ob Religion nach seiner Drogensucht seine neue Sucht geworden sei, antwortete Brian Welch: "Das Verrückte ist, dass ich eine Erfahrung mit etwas aus einer anderen Dimension hatte. Und es war nicht die…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €