Killswitch Engage: Jesse Leach startet erste Stimmübungen

von
teilen
twittern
mailen
teilen

[Update]Killswitch Engage-Sänger Jesse Leach hält seine Fans weiterhin auf dem Laufenden bezüglich seines Gesundheitszustands. Nach einer Notoperation an seinen Stimmbändern vor einer Woche, die zur Absage von sieben Shows führte, ist er mittlerweile auf dem Weg der Besserung.

Das teilte der Sänger gestern mit einem Update über Instagram mit. Nach fünf Tagen vollkommenem Sprechverbot, darf Leach endlich mit leichten Stimmübungen beginnen.

Stimme massierende Strohhalmübungen

Davon postete der Musiker sogleich ein Video, was ihm beim Summen durch einen Strohalm zeigt. Von der Übung ist er selbst scheinbar sehr begeistert:

Nach fünf Tagen völliger Stille ist nun der erste Tag der Sprachrekonstruktion: ein tief ertönendes ‘U’ in einen Strohhalm, der in Wasser eingetaucht ist, dies zusammen mit sanft gleitenden Skalen für ca. fünf Minuten alle vier bis fünf Stunden. Diese Methode wirkt wie eine Massage für die Stimme!

https://www.instagram.com/p/BicFr5lgu3B/?taken-by=jesse_d_leach

[Originalmeldung vom 1.5.2018]Vor ein paar Tagen gaben Killswitch Engage bekannt, dass sie einige Tourtermine aussetzen müssen, da Frontmann Jesse Leach sich kurzfristig einer Operation unterziehen musste. Grund dafür war ein Stimmbandpolyp, der dem Sänger Probleme bereitete.

Nach Operation gab Killswitch Engage-Frontmann Jesse Leach nun ein Update zu seinem gesundheitlichen Zustand. Dazu schrieb er in einem Beitrag via Instagram:

Die Operation lief gut, meine Freunde. Zeit für Ruhe und Erholung. Vielen Dank an Dr. Woo und das tolle Personal im Mount Sinai Hospital. Das war ein surrealer Tag, ich bin froh, dass es vorbei ist und nach entlassen werde Hause.

Hoffen wir, dass sich der Sänger wieder vollständig und schnell von seiner Operation erholt. Im Vorfeld gab er bereits bekannt, dass er sich in Zukunft neuen Gesangs- oder Stimmtechniken bedienen möchte, um seine Stimme in Zukunft effizienter einzusetzen.

View this post on Instagram

Thank you for all the comments, messages, texts and phone calls. My vocal surgery will happen this Monday at 12 noon. I am overwhelmed with the amount of love and support I’ve received during the past few days. I’ve been in a weird head space having no control over this situation. I never thought this would happen to me, but after 20 years of hollering and using my voice to channel my soul and emotions, I think I’m fortunate it hasn’t happened sooner. However I have to keep things in perspective, I could be in a much worse situation. There are many other people that have much more harrowing situations to deal with. So I have to take stock and be at peace with it all somehow. That being said I’m determined to embrace this new chapter of my life. I’m going to put in all the necessary work and give this my ALL. My deepest hope is for a quick recovery so I can get back in the road and do what I love. I look forward to learning to embrace new techniques and a more efficient way to use my voice. So again thank you for your understanding, your support, your love and well wishes it means more than you know. ❤️

A post shared by ?JeSsE LeAcH ? (@jesse_d_leach) on

teilen
twittern
mailen
teilen
Dee Snider (Twisted Sister) über starke Meinungen als Musiker

Manchmal rutschen Leuten spontan und unkontrolliert kontroverse Aussagen heraus. Auch Rock-Stars sind davor nicht gefeit. Wie Dee Snider (Twisted Sister) jüngst in einem Interview erklärte, sei allerdings alles, was er sagt, durchaus durchdacht. Trotzdem scheinen zumindest einige seiner Aussagen einer weiteren Erklärung zu bedürfen. Gute Sänger und gute Frontmänner  Im Interview mit Sally Steele Rocks erklärte Dee Snider, dass er die meisten seiner Aussagen nicht bereue. „Ich platze nicht wirklich mit Dingen heraus“, so der Sänger. „Ich verarbeite sie für mich und äußere sie dann beabsichtigt. Ich sage etwas und für manche fühlt es sich so an, als würde es einfach…
Weiterlesen
Zur Startseite