Toggle menu

Metal Hammer

Search

Kiss-Konzert: 98-jähriger Vater von Frontmann Paul Stanley im Publikum

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Ein stolzer Papa, unterstützt seinen Sohnemann, wo er nur kann – egal in welchem Alter. Deswegen bekam Kiss-Frontmann Paul Stanley bei einem Konzert in Los Angeles Besuch von seinem 98-jährigen Vater.

Dazu twitterte Stanley ein Backstage-Foto. Der Titel dazu lautete: „Mein Vater! Der älteste und coolste Mann aller Zeiten bei einem Kiss-Konzert. Er wird 99 im April!“

In der offiziellen Biografie der Band ‘Kiss: Behind The Mask’ sagte Stanley, dass seine Eltern russisch-ungarisch-polnische Wurzeln hätten, sein Vater sei aber in den USA geboren worden.

Paul erinnerte sich weiterhin: „Meiner Familie ging es nicht so gut. Als ich sechs Jahre alt war, kaufte mir mein Vater ein Fahrrad. Das war das Einzige, was mir von Wert war. Wir waren nicht wohlhabend, aber wir überlebten.

In Manhattan lebten wir zu viert in einer Wohnung mit einem Schlafzimmer, meine Eltern schliefen im Wohnzimmer und meine Schwester und ich teilten uns das Schlafzimmer. Mein Vater arbeitete als Möbelverkäufer und meine Mutter war Lehrerin. Ursprünglich war sie eine anerkannte Krankenschwester und unterrichtete geistig benachteiligte Kinder. Letztendlich wurde sie eine Vollzeit-Hausfrau.“

teilen
twittern
mailen
teilen
Metallica und Kiss kassieren 150 Mio. Dollar für Touren

Wir alle wissen: Heutzutage wird im Musik-Geschäft die richtige Kohle mit Tourneen gescheffelt. Je größer die Band, je größer die Locations, desto mehr Leute zahlen, desto mehr Moneten kommen rein. Logisch also, dass im Metal- und Hard Rock-Bereich Metallica und Kiss zu den Top-Verdienern zählen. Das Branchenmagazin "Billboard" hat kürzlich einen Zwischenstand zur aktuellen Konzertreise der Four Horsemen vermeldet. So hätte die WorldWired-Tour von Metallica im Januar 2019 etwa 10,3 Millionen US-Dollar (9,07 Millionen Euro) eingespielt. Mit diesem okayen Beitrag belaufen sich die gesamten Einnahmen der seit 2016 stattfindenden Live-Shows zu HARDWIRED... TO SELF-DESTRUCT auf nunmehr 155,9 Millionen US-Dollar (137,3…
Weiterlesen
Zur Startseite