Hatebreed: Jamey Jasta wirft Nazi-Fan aus Konzert

Am 5. November traten Hatebreed in Oklahoma City auf. Bei diesem Konzert sorgte offenbar ein Nazi für Unruhe. Dies legt zumindest die Rede nahe, die Frontmann Jamey Jasta hielt und darin den Störenfried verbal aus dem Club warf (siehe Video unten). Genau genommen regte der Musiker die Menge dazu an, die Chose selbst in die Hand zu nehmen. Keinen Meter weiter "Hört mal, Nazis sind bei Hatebreed-Shows nicht willkommen", stellte der 45-Jährige klar. "Das ist eine verdammt offensichtliche Sache. Aber ihr Leute müsst bei euren eigenen Konzerten aufräumen, okay? Zu unserer Zeit bin ich damit nicht zum Sänger der Band gegangen.…
Weiterlesen
Zur Startseite