Toggle menu

Metal Hammer

Search

Korn: Jonathan Davis „völlig fertig“ während Corona-Erkrankung

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Im Sommer 2021 wurde Korn-Sänger Jonathan Davis positiv auf COVID-19 getestet. Als Folge seiner Infektion verschob die Band sechs Termine ihrer Tournee und sagte zwei Auftritte vollständig ab. Einen Monat nach Davis erkrankte auch Korn-Gitarrist James „Munky“ Shaffer und wurde vorübergehend durch J. R. Bareis ersetzt, der auch in der Band Love And Death mit Korn-Gitarrist Brian „Head“ Welch spielt. Später, im Oktober 2021, infizierte sich auch Schlagzeuger Ray Luzier als drittes Mitglied der Band und verpasste drei Konzerte der Korn US-Tour. Für ihn sprang Aric Improta von Fever 333 ein.

In einem aktuellen Interview mit Lou Brutus von HradDrive Radio spricht Jonathan Davis über seine Erfahrungen mit der Krankheit. „Ich wurde am 14. August positiv getestet. Ich war bei einem Gig in Scranton. Mein Mädchen hatte sich drei Tage zuvor positiv getestet, glaube ich. Ich hoffte also, dass ich mich nicht anstecken würde. Ich habe mich weiterhin testen lassen. (…) Negativ, negativ, negativ. Dann dachte ich: ‚Oh, ich bin gerade noch mal davongekommen.‘ Bis ich dann positiv getestet wurde.

Alle Korn-Mitglieder inzwischen „lebendig und glücklich“

Und ich hatte eine Scheißangst; ich flippte aus. Sie brachten mich sofort ins Krankenhaus und machten all diese Tests mit mir. (…) Zum Glück ist es nie in meine Lunge gelangt. Ich war völlig fertig. Ich konnte mich nicht mehr bewegen – nur noch Körperschmerzen. Einen Monat lang habe ich nichts gegessen, verdammt noch mal. (…) Ich wollte es einfach durchstehen, weil ich gesehen habe, wie glücklich die Leute waren, Live-Musik zu sehen und zu hören. Und ich wollte einfach niemanden enttäuschen. (…) Leider hat es Munky erwischt und Ray auch. Aber wir haben es überstanden. Wir hatten nur etwas Pech. Aber es ist, wie es ist. Und wir sind alle hier – lebendig und glücklich.“

Auf Videoaufnahmen eines Korn-Konzerts vom 27. August 2021, Davis‘ erstem Auftritt nach Bekanntgabe seiner positiven Diagnose, ist zu sehen, wie er langsam auf der Bühne umhergeht, hustet und einige Momente braucht, um Atem zu bekommen.

teilen
twittern
mailen
teilen
David Reece sollte damals fast Rob Halford ersetzen

David Reece, ehemaliger Accept-Sänger, erzählt in einem Interview mit "Waste Some Time With Jason Green", dass er scheinbar ganz oben auf der Liste der Leute stand, die für Judas Priest als Rob Halford-Ersatz in Frage gekommen wären. „Ich war in Tennessee und hatte mich noch nicht ganz zur Ruhe gesetzt, weil ich noch Verpflichtungen hatte“, erinnert sich der Musiker. „Ich telefonierte alle zwei Tage mit Jayne Andrews [Priest-Co-Managerin]. Ich befand mich im Wettstreit mit Ralf Scheepers und Tim Owens. Es ging um drei oder vier Leute, und ich war einer von ihnen. Damals hatte ich Sircle Of Silence und einige…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €