Toggle menu

Metal Hammer

Search
METAL HAMMER PODCAST Folge 1 mit Doro Pesch https://www.metal-hammer.de/wp-content/uploads/2020/11/27/09/mh-podcast-beitragsbanner.gif

Kreator rösten eigenen Kaffee „Black Sunrise“

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Kaffee schwingt sich auf, sich zum neuesten Merchandise-Trend im Metal zu entwickeln. Nach The Ocean bringen nun auch Kreator eine eigene Kaffeeröstung auf den Markt. Doch natürlich haben Mille Petrozza und Co. die Bohnen nicht selbst geröstet. Dies ist in Kooperation mit der Berliner Firma The Barn geschehen. Die Band-eigene Sorte „Black Sunrise“ stammt aus Brasilien und soll weich sowie schokoladig schmecken.

Schwarzes Gold

Kreator kommentieren zu ihrem neuen Produkt folgendes auf Facebook (Original-Post siehe unten): „Horden! Wir sind begeistert, unsere Kollaboration mit den besten Kaffeeröstern in Deutschland, The Barn, zu verkünden. Wenn ihr einen ihrer Läden in Berlin besucht habt, werdet ihr verstehen, warum wir sie auserwählt haben, um Kreator zu repräsentieren. Hohe Qualität und große Aromen. Brasilien ist einer unserer Lieblingsplätze auf der Welt. Und wir wollten dem mit diesem köstlichen weichen und schokoladigen Angebot Tribut zollen. Wacht auf zu ‚Black Sunrise‘!“ Erhältlich ist „Black Sunrise“ auf TheBarn.de.

Ansonsten verbringen Kreator aktuell ihre Zeit damit, an ihrem nächsten Album zu arbeiten. Der Nachfolger zu GODS OF VIOLENCE (2017) wird das erste Werk mit dem neuen Bassisten Frédéric Leclercq sein, der von Dragonforce zu den Ruhrpott-Thrashern gewechselt ist. Im Interview mit Moshpit Passion sagte er zu den Aufnahmen: „Das ist, was wir diesen Sommer getan haben: einfach an neuen Songs arbeiten. Aber es gibt nicht zu viel darüber zu sagen. Wir arbeiten einfach, und die Stimmung ist großartig. Das ist am wichtigsten. Wenn ihr Mille oder mir in Internet folgt, bekommt ihr mit, dass die Energie gut ist. Und die Songs sind toll. Ich bin ein Fan der Band. Daher will ich etwas Gewalttätiges und Böses. Das ist also cool.“

🛒  GODS OF VIOLENCE auf Vinyl jetzt bei Amazon ordern!

Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
Bad Wolves setzen Sänger Tommy Vext vor die Tür

Die Bad Wolves haben ihren umstrittenen Frontmann Tommy Vext hinausgeworfen. Das bestätigte die Band kürzlich via Facebook. Dort heißt es: "Es ist wahr, dass sich die Bad Wolves und Sänger Tommy Vext getrennt haben. Wir vier planen, weiter Musik zu machen. Und ein neues Album ist später in diesem Jahr geplant. Nicht mehr tragbar Tommy war ein großer Teil von Bad Wolves. Und wir sind dankbar für seine Beiträge. Viel mehr gibt es im Moment nicht zu berichten, außer Liebe und Dankbarkeit an die Fans zu senden, die Bad Wolves vom ersten Tag an unterstützt haben. Wir wären nicht hier…
Weiterlesen
Zur Startseite