Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

Neues Album: Kreator im Studio

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Bei Kreator geht aktuell einiges. Die Edel-Thrasher aus Essen scheinen nicht nur die Songwriting-Maschine angeworfen zu haben. Offenbar haben sie bereits genug musikalisches Material für den Nachfolger des derzeit noch aktuellen Albums GODS OF VIOLENCE, das 2017 veröffentlicht wurde, beisammen, um Nägel mit Köpfen zu machen.

Album-Einstand

Denn wie Frontmann, Gitarrist und Band-Mastermind Mille Petrozza über die sozialen Medien verlauten lässt, befinden sich Kreator zurzeit im Studio. So postete der 52-Jährige am Wochenbeginn ein Foto von sich mit Kopfhörern vor dem Gesangsmikrofon und schrieb dazu: „Zurück im Studio. Habt einen tollen Montag.“ Wann genau der nunmehr 15. Longplayer der Ruhrpott-Formation erscheinen soll, ist noch nicht bekannt. Ausgehend davon, dass die Gruppe momentan noch aufnimmt, dürfte eine Veröffentlichung Anfang 2021 realistisch sein.

london apocalypticon – live at the roundhouse von kreator jetzt bei amazon holen!

Die neue Kreator-Platte wird dann das erste vollwertige Album der Band sein, auf dem Frédéric Leclercq mitwirkt. Der Bassist hatte zuvor 14 Jahre bei den Power-Metallern von Dragonforce gespielt. Nachdem jedoch letztes Jahr Christian „Speesy“ Giesler seinen Dienst bei der Kapelle quittiert hatte, bot sich für den Franzosen die große Gelegenheit, bei der wahrscheinlich wichtigsten deutschen Trash Metal-Gruppe einzusteigen. So hoffen wir, dass Leclercq seiner neuen Formation einen ordentlichen Wumms im unteren Frequenzbereich verpasst. Einen ersten Eindruck von Frédérics Beitrag kann man sich mittels der Single ‘666 – World Divided’ verschaffen, die im April erschienen ist.

teilen
twittern
mailen
teilen
Moonspell haben sich von ihrem Langzeit-Schlagzeuger getrennt

Moonspell haben sich von ihrem Schlagzeuger und Gründungsmitglied Miguel "Mike" Gaspar getrennt. Die Nachricht dazu tauchte bereits vor einigen Tagen über die Social Media-Kanäle der Band auf. Zu den genauen Hintergründen schrieben Moonspell nur: "Die Gründe für diese Trennung bleiben in beidseitigem Einverständnis zwischen den beteiligten Parteien. Wir bitten darum, dass die Privatsphäre respektiert wird." Ein Ersatz für Gaspar ist bereits gefunden. Seinen Platz nimmt zukünftig Hugo Ribeiro ein, der übrigens in keinem Verwandtschaftsverhältnis zu Sänger Fernando Ribeiro steht. Im September werden Moonspell dann mit neuem Bandmitglied das Studio entern und zusammen mit Produzent Jaime Gomez Arellano ihr neues Album…
Weiterlesen
Zur Startseite