Lamb Of God: Randy Blythe bittet um Spenden für krebskranke Schwägerin

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Als wäre Krebs nicht schon furchtbar genug, sind die Kosten der Krankenversicherungen in den USA so hoch, dass viele Leute nicht ausreichend versichert sind und versuchen mithilfe von Spenden die Kosten für ihre Behandlung begleichen zu können.

So geht es auch der Schwägerin des Lamb Of God-Frontmanns Randy Blythe. Diese durchläuft zur Zeit eine schwere Chemotherapie, da sie an Brustkrebs leidet und die Kosten der Behandlung steigen. Blythe bat daher nun in den sozialen Medien um Hilfe und schrieb unter anderem Folgendes:

„Das ist die Frau meines kleinen Bruders Scott, Bianca – sie ist die einzige Schwester, die ich je hatte, und ich liebe sie so sehr. Bianca durchläuft gerade eine Chemotherapie, bevor sie eine doppelte Masektomie bekommt. Danach muss sie sich einer Bestrahlung unterziehen.

Ihr Geist ist stark, und sie kämpft hart, aber mein Bruder muss immer noch zur Arbeit gehen und sie geht ebenfalls arbeiten, wenn es ihr Gesundheitszustand zulässt, außerdem haben sie noch meinen 7-jährigen Neffen zu versorgen – es ist anstrengend für alle Beteiligten, besonders Bianca.“

Mehr als zwei Drittel des benötigten Betrags von 20.000 Dollar sind bereits über die Spendenseite zusammengekommen.

https://www.instagram.com/p/BmOinIuhFA-/?utm_source=ig_embed&utm_campaign=embed_loading_state_control

teilen
twittern
mailen
teilen
Mark Morton: „Slash war sehr hilfreich“ beim Entzug

‘Desolation: A Heavy Metal Memoir’ lautet der Titel der Autobiografie von Mark Morton. Der Lamb Of God-Gitarrist schreibt darin nicht nur über sein Leben als Musiker, sondern auch über Verluste, den turbulenten Weg durch die Sucht und seine Genesung. Nun sprach er im Podcast ‘Appetite for Distortion’ darüber. „Sucht ist kein intellektuelles Problem.“ Neben dem Erfolgsdruck schreibt Morton auch über die größte persönliche Tragödie seines Lebens: den Tod seiner neugeborenen Tochter. Fern jeder Hoffnung geriet er immer weiter in einen Sog der Selbstzerstörung. Doch seit vergangenem Dezember sind es fünf Jahre, in denen Morton nüchtern ist. Ein besonderer Dank geht…
Weiterlesen
Zur Startseite