Toggle menu

Metal Hammer

Search
Motörhead-Vinyls

Lars Ulrich über seinen Lieblings-Songwriter

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Metallica-Schlagzeuger Lars Ulrich hat in einem aktuellen Interview mit Classic Rock seinen Lieblings-Songwriter offenbart. Und dieser kommt überraschenderweise nicht aus dem Metal-Genre. Ulrich sieht nämlich Noel Gallagher der Britpop-Größe Oasis als seinen All-Time-Favorite Songwriter. Warum dies so ist, erklärt der Metallica-Drummer mit der simplen Schönheit der Oasis-Kompositionen.

 „Das Härteste auf der Welt ist es, einen einfachen Song zu schreiben. Glaubt mir, ich weiß das aus erster Hand. Je kürzer und simpler, desto härter“, führt Ulrich aus. „Hör dir diese wunderbaren Oasis-Songs wie etwa ‘Wonderwall’, ‘Live Forever’ oder ‘Supersonic’ an. Wenn Noel sie lediglich mit Gitarre und Gesang performt, ist es schier unglaublich, was diese Songs bewirken, wenn man derart nackt und verletztlich ist.“

Dass Lars Ulrich Fan der Alternative Rock-Band Oasis ist, dürfte Die Hard-Fans nicht überraschen. Zu deren Hoch-Zeit Mitte der Neunziger wurde auch der Metallica-Schlagzeuger zum begeisterten Anhänger. Und zwar so sehr, dass er, wie er kürzlich berichtete, bei einem ihrer Konzerte spontan als Lichtmann eingesprungen ist. „Im Spätsommer 1994 hörte ich erstmals etwas von Oasis“, erzählte Ulrich Ende August dem NME.

Kokainfrei mit Oasis

„Ich liebte ihre Arroganz, ihr Selbstvertrauen, und dass jedes zweite Wort ,cunt‘ oder ,fuck‘ war. Danach verfiel ich ihrer Musik. Ich wollte sie damals unbedingt in New Jersey live sehen. Eines führte zum anderen, und irgendwann stand ich am Lichtpult und drückte ein paar Tasten. Ich glaube, sie waren einer zu wenig und es hat großen Spaß gemacht. Wir haben viel verrückten Unsinn getrieben.“

Noel Gallagher half Lars Ulrich zudem dabei, vom Kokain loszukommen, wie der Metallica-Schlagzeuger 2014 berichtete. „Früher war ich immer der Erste von uns, der betrunken war. Ich habe gemerkt, dass ich viel länger durchhalte, wenn Kokain im Spiel ist, anstatt besoffen in der Ecke zu liegen, bevor die Party zu Ende ist. Ich habe das soziale Element von Kokain geliebt. Ich habe die Gefahr geliebt. Dann, vor zehn Jahren las ich ein Interview mit Noel Gallagher von Oasis, in dem er sagte: ,Ich habe einfach aufgehört, Kokain zu nehmen‘. Ich fand das ziemlich cool: Es war so erfrischend, so ehrlich, so rein – ich liebe diese Seite von ihm. Ich hatte nie eine süchtige Persönlichkeit, deswegen bin ich eines Tages einfach aufgestanden und habe gesagt: genug!“

Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
Architects: Neues Album im Februar

Die Post-Metalcore-Band Architects kündigte für den 26. Februar 2021 mit FOR THOSE THAT WISH TO EXIST ein neues Studioalbum via Epitaph an. Das Video zur ersten Single ‘Animals’ wurde gestern veröffentlicht (siehe weiter unten). FOR THOSE THAT WISH TO EXIST, das die Band in Eigenregie produzierte, stellt sich inhaltlich die Frage, wie es mit dem Planenten Erde weitergehen soll trotz der anhaltenden, langsamen Zerstörung durch seine menschlichen Bewohner. In der jüngeren Vergangenheit markierte das Quintett bereits, welchen enormen Stellenwert der Umweltschutz für die Band hat, durch eine Zusammenarbeit mit Sea Shepherd, der offnen Kritik an der Fuchsjagd sowie durch die…
Weiterlesen
Zur Startseite