Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

Lars Ulrich über die Zusammenarbeit mit Spotify und Apple

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Als die US-amerikanische Firma Apple auf Metallica zukam, um die Band für das neue Streaming-Portal Apple Music zu gewinnen, wurden sich beide Parteien schnell einig. Das verriet der Metallica-Schlagzeuger Lars Ulrich jetzt in einem Interview mit billboard.com.

Du willst natürlich nicht zu jedem Angebot das dir zugetragen wird „ja“ sagen. Aber im Falle von Apple handelt es sich eben um eine der größten Marken bzw. Firmen die es gibt und sie wird von sehr schlauen Köpfen betrieben.

Mit einem anderen Streaming Dienst hegen Metallica eine langjährige und gute Geschäftsbeziehung. Vor allem über den Spotify-Gründer – den Schweden Daniel Ek -hat Ulrich nur gutes zu berichten:

Wir arbeiten mit Daniel Ek und Spotify seit Jahren zusammen und es hat immer gut funktioniert. Er ist ein sehr schlauer Mann und um unsere Musik zu vermarkten, arbeiten wir nur mit den klügsten Köpfen zusammen.“

Es sagt viel über eine Firma aus, wer sie betreibt. Daniel ist die Musik sehr wichtig, deswegen fühle wir uns sicher bei ihm.

Genau diese Voraussetzungen einer guten Zusammenarbeit, sieht der Metallica-Schlagzeuger auch bei Apple Music und deren Hauptverantwortlichen Eddy Cue gegeben:

Mit Eddy Cue und den anderen Verantwortlichen für den Vertrieb von Musik bei Apple ist es das Selbe. Sie kümmern sich viel um Künstler, deren Musik und so weiter, also kannst du dich auch bei ihnen sicher fühlen. Bei anderen Firmen musst du halt etwas vorsichtiger sein.

Was den Vertrieb von Musik über das Internet angeht, ist das Verhältnis von Lars Ulrich dazu spätestens seit seinem damaligen Streit mit der Tausch-Plattform Napster schwer beschädigt.

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Nickelback nehmen Metallica-Vergleich als Kompliment

Vor kurzem hatte All That Remains-Frontmann Phil Labonte einen gar nicht mal so weit hergeholten Vergleich von Metallica und Nickelback angestellt (siehe Video unten). Im Kern behauptete der US-Amerikaner, dass die meisten Songs auf den Neunziger-Alben LOAD und RELOAD klanglich sehr nah an allen Scheiben der kanadischen Rocker sind. Nickelback-Bassist Mike Kroeger sieht dies als Kompliment. Im Interview mit dem Radiosender 95.5 KLOS wurde Kroeger nach seiner Meinung über den Vergleich gefragt. "Ich habe es gelesen", fing der Nickelback-Musiker an. "Ich bin ein Fan von ihrer Band [All That Remains ist hier gemeint - Anm.d.R.] Ich glaube, es ist ein…
Weiterlesen
Zur Startseite