Leaves‘ Eyes: War die „Trennung“ von Liv Kristine doch eher ein Rausschmiss?

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Die deutsch-norwegische Metal-Band, die seit ihrer Gründung 2003 vom Ehepaar Liv Kristine und Alexander Krull angeführt wurde, gab am Wochenende die Treunnung von ihrer langjährigen Frontfrau bekannt. Gleichzeitig präsentierten sich Leaves‘ Eyes bereits mit einer neuen Sängerin, der Finnin Elina Siirala.

Liv reagierte darauf jetzt geschockt. In einem Beitrag auf ihrem Facebook-Profil behauptet sie, man hätte sie rausgeschmissen und schlecht behandelt. Leaves‘ Eyes stellen den Vorgang hingegen ganz anders da.

Vor etwas mehr als einer Woche wurde mir mitgeteilt, dass ich nicht mehr länger als Sängerin der Band für weitere Touren und Aufnahmen erwünscht sei“, erklärt Liv Kristine in dem sozialen Netzwerk. „Als ich nach einem Ersatz für mich fragte, bekam ich keine Antwort. Ich kann einfach nicht glauben, dass dieser ganze Prozess hinter meinem Rücken stattfand, parallel zu einer riesigen Enttäuschung in meinem Privatleben. Schon ein paar Tage danach wurde ich ersetzt. Ich muss schon sagen – das ging schnell“, ist die ehemalige Sängerin schwer enttäuscht.

Leaves‘ Eyes reagierten mittlerweile mit einem weiteren Statement, in dem sie ihre ganz eigene Sicht der Dinge darstellen. Demnach hätte man sich einvernehmlich getrennt und von einem Rausschmiss könne keine Rede sein.

Leaves‘ Eyes trennen sich von Sängerin Liv Kristine

Leaves‘ Eyes war immer eine Band, nie ein Projekt und auch nie ein Solo-Projekt von Liv Kristine“, erklärt die deutsch-norwegische Metal-Band auf Facebook. „Die Entscheidung,  getrennte Wege mit Liv zu gehen, wurde von allen Leaves‘ Eyes-Mitgliedern gemeinsam getroffen.“

Auch eine neutrale Person sei bei der Entscheidungsfindung vor Ort gewesen und könne den Vorgang bezeugen. Einen Namen nennt die Band allerdings nicht. Doch es wird noch pikanter: Liv wäre sogar sehr erleichter über die Trennung von Leaves‘ Eyes gewesen. Außerdem sei die gemeinsame Entscheidung zukünftig getrennte Wege zu gehen bereits im Januar 2016 getroffen worden.

Mit der Finnin Elina Siirala fand die Band auch bereits Ersatz für Kristine und spielten auch schon ein Konzert gemeinsames Konzert. Liv will auch davon nichts gewusst haben.

teilen
twittern
mailen
teilen
Sharon Osbourne schießt erneut gegen Bruce Dickinson

Anno 2005: Es begab sich, dass Iron Maiden zu Gast beim Ozzfest waren. Während der Tournee soll Frontmann Bruce Dickinson fortwährend vor aller Augen und Ohren über Ozzy Osbourne und die Veranstaltung gelästert haben – und das, obwohl dieser verantwortlich für die Tour und somit auch die Gage war. Sharon Osbourne, ihres Zeichens Ozzys Gattin, Managerin und Initiatorin des Ozzfest, ließ dies selbstredend nicht auf sich sitzen. Berichten zufolge ordnete Sharon daher Eingriffe in das Sound-System von Maiden an, verzögerte den Bühnenauftritt des Bandmaskottchens Eddie und ermutigte die Menge sogar dazu, Dickinson mit Flaschen und Eiern zu bewerfen. Olle Kamellen…
Weiterlesen
Zur Startseite