Toggle menu

Metal Hammer

Search
METAL HAMMER PODCAST Folge 1 mit Doro Pesch https://www.metal-hammer.de/wp-content/uploads/2020/11/27/09/mh-podcast-beitragsbanner.gif

Linkin Park: Chester Bennington entschuldigt sich bei Fans

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Chester Bennington entschuldigte sich jetzt zwar nicht für ONE MORE LIGHT, dafür aber für seinen verbalen Ausrutscher. Jedem der Linkin Park den Ausverkauf vorwirft, wolle er „in seine scheiß Fresse hauen“. Jetzt sah er offenbar ein, dass er über das Ziel hinausschoss und äußerte sich via Twitter.

Ich bin auch nur ein Mensch und manchmal nehme ich Dinge etwas zu persönlich“, zeigt Bennington Einsicht. „Die meisten unserer Fans gaben uns ziemlich positive Rückmeldungen. Manche… nicht so sehr.“

Und in einem nächsten Tweet: „Wie auch immer… Beide Seiten sind sehr heißblütig und ich bin allen unseren Fans dankbar.“ (…) „Zeit meine Perspektive neu zu Kalibrieren. Deswegen sage ich zu allen unseren Fans… Danke und ich liebe euch alle. Frieden, Liebe und Glück.“

Der verbale Ausrutscher

In einem Interview mit Kerrang! äußerte sich Linkin Park-Sänger Chester Bennington sehr wütend und trotzig bezüglich der unterschiedlichen Fan-Reaktionen auf das neue Album ONE MORE LIGHT und dessen sehr pop-lastige Ausrichtung.

„Entweder man mag einen Song oder nicht, und wenn man ihn nicht mag, weil man beim Hören merkt ,Oh, das ist gar kein Metal, also mag ich es nicht‘, komme ich damit klar. Doch Leute, die sagen, wir hätten diese neue musikalische Richtung nur aus Marketing-Gründen getroffen, um damit das große Geld zu verdienen, dürfen mich gerne vor der Tür treffen, und dann bekommen sie von mir eine aufs Maul, denn das ist verdammt noch mal nicht wahr.“

Doch damit nicht genug. Die restliche Überreaktion könnt ihr hier nochmal nachlesen:

Linkin Park: Chester Bennington wird „jedem in seine scheiß Fresse hauen“, der seiner Band Ausverkauf vorwirft

Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
Washington: Meinungen von Metal-Musikern

Paul Stanley (Kiss), Tommy Lee (Mötley Crüe), Tom Morello (Rage Against The Machine), Alex Skolnick (Testament), Dino Cazares (Fear Factory), Andy Biersack (Black Veil Brides), Mark Morton (Lamb Of God), Phil Rind (Sacred Reich), Doc Coyle (Bad Wolves), Danko Jones sowie viele weitere Musiker haben sich bezüglich des Aufruhrs vor und im Kapitol in Washington über ihre Social Media-Kanäle geäußert. Skolnick schrieb dazu: "Okay, die Hauptstadt der USA befindet sich im Lockdown. Ein wütender, anarchischer Mob, der schlimmer ist als das, was sie behaupten, dass die Antifa wäre. Für ein Bibelfoto wurde damals die Lafayette Square geräumt, und nun ist…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €