Toggle menu

Metal Hammer

Search
METAL HAMMER PODCAST Folge 1 mit Doro Pesch https://www.metal-hammer.de/wp-content/uploads/2020/11/27/09/mh-podcast-beitragsbanner.gif

M.Shadows reagiert auf Robb Flynn-Kritik an HAIL TO THE KING

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Robb Flynn hat diese Woche in seinem Blog das neue Avenged Sevenfold-Album HAIL TO THE KING, das gleich in sechs Ländern die Chart-Spitze erreicht hat, kritisiert und als „Cover-Album“ bezeichnet. Demnach meinte er, dass die neuen A7X-Songs nichts weiter als Kopien von Bands wie Metallica, Guns n‘Roses und Megadeth seien.

Nun hat M.Shadows, Sänger der Chart-Stürmer Avenged Sevenfold, in einem Radio-Interview auf die Kritik reagiert. Nach Shadows‘ Verständnis handelt es sich bei Flynns Blogeintrag um einen Spaß:

„…ich hab es gelesen, und ich habe es als Spaß verstanden. Ich habe Robb bei einige Male getroffen, und mir gegenüber war er immer cool. Und ich habe es nur als Witz gelesen. Ich weiß nicht, was ich dazu sagen soll, außer, dass ich ihm dem Punkt ‘Metallica – Sad But True’ zustimme – das war ja ganz offensichtlich eine der Inspirationsquellen für ‘This Means War’.

Bei den anderen Punkten, naja…wenn es als Spaß gemeint war, hat er vielleicht ein bisschen übers Ziel hinaus geschossen, weil es nach meinem Verständnis sonst keinen Sinn macht. Und Metallica haben offensichtlich jede einzelne Band beeinflusst, die sich Gitarren umgeschnallt hat und Metal spielt.“

Demnach ist wohl alles halb so wild und die Kritik war nicht ganz so ernst gemeint. Schließlich hat Robb Flynn ja auch selbst gesagt, dass er HAIL TO THE KING mag und NIGHTMARE ebenfalls schon sehr mochte, sich über deren Erfolg freue und es einfach an der Zeit sei, sich über Avenged Sevenfold ein wenig lustig zu machen.

Hier seht ihr das Video zu Avenged Sevenfold – Hail To The King:

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.


Auf dieser Seite wurden Inhalte entfernt, die von MuZu stammen
Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
Machine Head: Phil Demmel will nie mehr mit Robb Flynn reden

Ex-Machine Head-Gitarrist Phil Demmel war kürzlich im "Let There Be Talk"-Podcast von Dean Delray zu Gast (siehe auch Video unten). Diese Gelegenheit konnte der Moderator natürlich nicht verstreichen lassen. Also sprach Dean Delray den zwischenzeitlichen Slayer-Aushilfsgitarrist auf sein Verhältnis zu Robb Flynn an. Abgeschlossenes Kapitel Genauer gesagt, wollte Delray wissen, ob Demmel in den Zeiten von Corona eventuell Kontakt zum Machine Head-Zampano hatte, wo beide doch immerhin in der Bay Area von San Francisco wohnen und leben. Doch diesem Gedankenspiel schob Demmel sogleich einen Riegel vor: "Ich habe seit dem Ende nicht mehr mit ihm gesprochen [sprich: seitdem Demmel im…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €