Maik Weicherts Kolumne: Charlotte Roche – Was sie will bekommt sie auch

von
teilen
twittern
mailen
teilen
Heaven Shall Burn Maik Weichert
Heaven Shall Burn 19.03.2010 Session
Weimar – , Germany

An dieser Stelle wollte ich mich eigentlich über eine der hoffnungslosesten deutschen Nachwuchsschriftstellerinnen auslassen: Charlotte Roche. Muss denn nun wirklich jeder, dessen Job beim Musikfernsehen der Handywerbung zum Opfer gefallen ist, ein Buch schreiben?!

Ihr neues Buch ist einfach scheiße.

Nein, ich meine nicht, was drin steht. Das ist völlig belanglos und möchtegernprovokant – wieso sollte ich denn bitte von jemandem, mit dem ich nicht mal nach einer Woche Atacama Wüste einen Schluck aus der Wasserflasche teilen würde, solche intimduftigen Dinge wissen wollen?

Nein, ich meine die Art des Geschriebenen. Laaaaaaaangweilig, unwitzig und mit absolutem Mangel an sprachlicher Begabung. Das merkt man ihr in Interviews gar nicht an und als Moderatorin mag ich sie sogar fast ein wenig. Aber mal ehrlich: ein provokanter Roman oder eine aufrührende Kurzgeschichte, in denen man die in ihrem „Buch“ enthaltenen Fakten auch hätte verpacken können, sind von solchen Medien-Invaliden ja auch wirklich nicht zu erwarten.

Es macht mich wütend, wenn ich daran denke, wie viel Klopapier oder Bordell-Hygienetücher man aus dem Rohstoff für dieses Buch hätte machen können.

Aber um das Schriftstellerisch-Handwerkliche geht es der Dame sicherlich auch nicht. Hier sollte nur platt provoziert werden – auf eine bedauernswert verzweifelte Art und Weise. Und Leute wie du und ich sollen sich drüber aufregen. Denn wer sich aufregt, kauft erst recht.

Arschlecken, nicht mit mir. Ich schreib jetzt einfach nicht weiter… soll sich Frau Roche die restlichen ungetippten 5486 Zeichen dieser Kolumne in ihren unrasierten Arsch schieben.

Aloha.

 

Axel Jusseit Krefeld Germany
teilen
twittern
mailen
teilen
METAL HAMMER präsentiert: Heaven Shall Burn & Trivium

In Sachen Liveshows und Konzerte hadert es, Corona sei Dank, noch immer beträchtlich an der Organisation und Umsetzung. Heaven Shall Burn und Trivium, die im November und Dezember 2021 die großen Hallen in Deutschland sprichwörtlich abreißen wollten, mussten ihre Tour erneut verschieben. Und zwar auf das Jahr 2023! Die Metal-Hochkaräter bedauern diese Entscheidung sehr, bitten in einem Statement allerdings um Verständnis. "Wir haben bis zuletzt alles versucht, um ein praktikables Konzept auf die Beine zu stellen – nicht zuletzt auch, weil Ihr uns mit den unter diesen Rahmenbedingungen wirklich nicht erwarteten sensationell guten Vorverkaufszahlen Mut gemacht habt! Aber die sich…
Weiterlesen
Zur Startseite