Maik Weicherts Kolumne: Radio aktiv

von
teilen
twittern
mailen
teilen
Heaven Shall Burn Maik Weichert
Heaven Shall Burn 19.03.2010 Session
Weimar – , Germany

Ich habe keine Ahnung, wie viel Zeit pro Woche ich im Auto verbringe, aber es ist auf jeden Fall einiges. Besonders wenn man gerade von der Probe oder von einem Konzert kommt, hat man dann nicht die große Lust, auch im Auto noch weiter etwas um die Ohren geballert zu bekommen. Da ist das Radio eine willkommene Abwechslung. Überhaupt höre ich viel Radio beim Autofahren. Irgendwie ist das manchmal unterhaltsamer, denn im Gegensatz zu meinen Lieblings-CDs weiß ich da auch nicht, welcher Track als nächstes kommt. Aber es wird immer schwerer einen Sender zu finden, den man auch mal eine halbe Stunde durchhören kann – auf jedem Sender kommt der gleiche tausendmal gehörte Müll. So werden sogar Songs, die man irgendwann mal ganz unterhaltsam fand, durch die Dauerrotation zu Nervensägen.

Ich habe keine Ahnung, wann ich das letzte mal beim Radiohören ein aha-Erlebnis hatte, einen Song den ich noch nie gehört hab, aber den ich cool finde und bei dem ich rausbekommen muss, wer das eigentlich ist. Oder ein ganz alter Song, den man ewig nicht mehr gehört hat und über den man sich freut. Nein, stattdessen funkt da diese ständige best of 80´s, worst of 90´s, lowest of today Dauerbeschallung durch den Äther.

Warum ich dann nicht einfach meine Tonkonserven im Auto höre? Wahrscheinlich ist da diese nie sterbende Hoffnung doch mal etwas Neues zu entdecken. Auch wenn im Fernsehen ein Film kommt den ich in drei Versionen auf DVD habe, gucke ich lieber die Fernsehversion als die DVD, keine Ahnung warum das so ist – vermutlich schon erste Medien-Zombie Symptome. Aber dementsprechend ist ein unverhoffter Metallica oder ein Foreigner Song im Radio für mich um einiges mehr wert, als ein Track von der eigenen Best of… CD.

Vielleicht ist es ja in der Gegend in der ihr wohnt anders, aber hier im schönen Thüringen ist wirklich komplette Wüste in Sachen Radiounterhaltung. Da freut man sich schon fast über ein paar unbeholfene Kontaktanzeigen auf MDR. Ich hab 2005 sogar mal einen AC/DC Track hier im Radio gehört, aber ich denke der Redakteur wurde gefeuert.

Und wenn man es geschafft haben sollte, wenigstens so etwas wie einen interessanten Bericht bei MDR Info ins Empfangsgerät zu kurbeln, dann ist nach 200m der Empfang schon wieder so mies, dass sich eine morbide Melange aus Lady Gaga und nem Interview mit dem Präsidenten des Thüringer Rinderzüchterverbandes ergibt. Ernsthaft, ich kenne keinen Sender der so schlecht zu empfangen ist wie MDR Info. Mittlerweile vermute ich eher, die bekommen gar nicht genug GEZ-Gebühren weitergeleitet und können die Beiträge gar nicht fertig produzieren, weswegen sie die restlichen Sendeminuten mit Störgeräuschen und Fremdsendern auffüllen.

Doch ab und zu gibt es ein paar Lichtblicke. Da fährt man nichts ahnend durch die Gegend und auf einmal knallt geile Mucke aus den Boxen! Krass, was ist das denn? Hab ich ausversehen eine CD angemacht? Nein! Da draußen sitzen tatsächlich irgendwo in einem kleinen Studio Leute und machen Hard Rock und Metal Radio! Leider nur bei irgendwelchen lokalen Sendern, aber das ist jedes Mal so erfrischend und authentisch, dass ich mich wirklich darüber freue. Keine aufgedrehten Koksnasen, die meinen witzig zu sein oder irgendwelche dummen Bürospielchen zwischen den nervigen Musikbeiträgen abziehen, sondern Leute die meine Sprache sprechen und einem musikalisch auch mal einen vernünftigen Tipp verschaffen.

Dass Mercenary geil sind und Grand Magus so viel Eier haben, hätte ich als engstirniger Knüppelfanatiker ohne Metal-Radio gar nicht gemerkt. Ich kann mir denken, dass viele der Moderatoren dort keine Ahnung haben, ob überhaupt jemand zuhört und ob die vorgestellten Tracks jemanden erreichen. Aber ich kann nur sagen, dass jede Sendeminute Metal, die ins Universum strahlt, Gold wert ist! Viel mehr wert, als alle Internet-Radios dieser Welt zusammen. Denn, wenn auch nur ein einziges Mal um die Weihnachtszeit „Last Christmas“ von einem lokalen Metal-Radio gestört wird, ist das die Mühe wert!

Ihr Metal-Radio-Macher da draußen, ihr habt meinen Respekt und meine Bewunderung!

 

Axel Jusseit Krefeld Germany
teilen
twittern
mailen
teilen
Heaven Shall Burn kündigen 5 Clubshows für Mai an

Nach den Shows im November letzten Jahres haben Heaven Shall Burn noch lange nicht genug von Konzerten in kleinen Clubs. Unter dem Motto "Neuland Exkursion 2022" gibt es die Thüringer im Mai bei den folgenden Gelegenheiten zu sehen: 2505. Rostock, MAU Club 26.05. Bremen, Schlachthof 27.05. Schweinfurt - Stattbahnhof 28.05. Salzburg, Rockhouse 29.05. Lindau, Club Vaudeville Die Band zu den Shows: "Wir haben das Motto ,NEULAND‘ für diese kleine, aber feine Konzertreise nicht umsonst gewählt, denn wir spielen in Clubs, in denen wir bisher nicht zu sehen waren. Ja, wir reisen dafür sogar in ferne Länder, in denen wir in…
Weiterlesen
Zur Startseite