Maik Weicherts Kolumne: So wird das nix

von
teilen
twittern
mailen
teilen
Heaven Shall Burn Maik Weichert
Heaven Shall Burn 19.03.2010 Session
Weimar – , Germany

Nun steht ja bald die WM vor der Tür und diesmal hält sich meine Vorfreude wirklich in Grenzen. Irgendwie mag ich Wettkämpfe nicht, bei denen ich kein gutes Ergebnis für unsere Mannschaft erwarte. Vielleicht überraschen einen die DFB-Bubis ja, aber ich glaube nicht daran – es hat sich einfach immer wieder bewiesen, dass man Erfahrung und Routine nicht mit positiver Naivität und jugendlichem Tatendrang besiegen kann. So wird das nix!

Warum also nicht gleich mal ein Team aufstellen, das wenigstens beim Verlesen der Mannschaftsaufstellung für Furore sorgt? Da sich hier so viele Leute beschweren, dass meine Kolumne zu wenig mit Musik zu tun hat, habe ich bei meiner überaus fundierten und sportwissenschaftlich/taktisch nach neuesten Erkenntnissen durchgeführten Spielermarktanalyse das Augenmerk also auf Spieler gelegt, die wirklich Metal sind. Es sind einige sehr junge Talente dabei und nur wenige bekannte Kicker. Aber mangelnder Marktwert wird hier mit Durchschlagskraft im Namen kompensiert. Nomen est omen, wie wir alle wissen! Stellt euch vor beim Verlesen der Mannschaftsaufstellung brüllen 40.000 Leute auf Kommando des Stadionsprechers „Sascha“: „DOOOOOOOOOOM“!!!!
Da geht einem als St. Vitus Fan doch das Herz auf!

Okay hier ein Vorschlag für ein cooles schlagkräftiges Team – während ihr das hier lest wird dieses Thesenpapier wahrscheinlich schon im DFB Führungsstab diskutiert:

Sturm

Benjamin Boltze – Für BoltThrower Fans ein Muss!
(Chemnitzer FC)

Michael Tot – Selbstverständlich!
(SV Wacker Burghausen)

Benjamin Lauth – Metal muss man Laut(h) hören!
(TSV 1860 München)

Dawid Krieger – Warriorsunite!
(FC Energie Cottbus)

Mittelfeld

Sascha Dum – DOOOOOOOOOOOOOM!
(FC Energie Cottbus)

Tobias Killer – Mehr Metal geht nicht…
(TSV 1860 München U17)

Pascal Poser – Manowar Fans sollen auch nicht zu kurz kommen!
(FC Hansa Rostock)

Dominik Stahl – …es geht doch noch mehr Metal.
(TSV 1860 München)

Maximilian Schreier – ScreamformeBrazil!!!
(SG Wattenscheid 09)

Abwehr

Heiko Butscher–Schmier wird sich freuen!
(SC Freiburg)

Kai Schwertfeger – Von Excalibur bis zu PaganViking Horden,
(Fortuna Düsseldorf) Schwerter sind immer fett!!!

Christian Träsch – Auf so einen Namen wollte Jogi sogar wirklich nicht
(VfB Stuttgrat) verzichten!

Jens Todt – FuckingDeath Metal!
(VfB Stuttgart)

Mathias Hacker – Hacken , knüppeln, shreddern!!!
(Alemania Aachen)

Daniel Felgenhauer – Wieland der Schmied!
(Rot Weiß Ahlen)

Tobias Rott – Slowlywe rot(t)!
(Darmstadt 98)

Tor

Marco Knaller – Keine Show ohne Pyros!


Trainer

Louis van Gaal – oder doch van Gaahl!?
(FC Bayern München)

Betreuung

Jana Dunkel – Fear of theDark!!!
(Hamburger SV)

Physiotherapie

Uwe Schellhammer – scHELLHAMMER!!!
(Greuther Fürth)

P.S. Während meiner Recherchen ist mir ein Fußballtalent aus Frankreich aufgefallen. Der junge Mann spielt bei FC Sochaux-Montbeliard und heißt tatsächlich MARTIAL RIFF! Sehr vielversprechend!!!

 

Axel Jusseit Krefeld Germany
teilen
twittern
mailen
teilen
Metal vs Krieg: Die wichtigsten Songs

Nicht nur aktuell werden aus guten Gründen viele Song-Initiativen gegen den Krieg in der Ukraine gestartet. Lieder, die sich mit diesem Thema beschäftigen, stehen im Metal- und Rock-Genre schon lange in guter Tradition. Einige der größten Hits solch ruhmreicher Bands wie Metallica, Black Sabbath oder System Of A Down thematisieren Krieg und/oder seine Folgen auf die Menschen. Trotz unterschiedlicher Konfrontationsbezüge (Erster Weltkrieg, Vietnamkrieg, Irakkrieg...) vereint sämtliche Stücke die Kernaussage, dass Krieg ein sinnloses Grauen darstellt. Findet hier eine Auswahl der berühmtesten Anti-Kriegs-Songs. Metallica ‘One’ Die Geschichte hinter ‘One’ (von ... AND JUSTICE FOR ALL, 1988)beschäftigt sich mit einem schrecklich verwundeten…
Weiterlesen
Zur Startseite