Manowar: Gitarrist Karl Logan wegen Besitzes von Kinderpornographie angeklagt

von
teilen
twittern
mailen
teilen

[Update] Es sind weitere Details im Fall Logan ans Tageslicht gekommen, die sich sehr unschön lesen. Es handle sich um den beweisbaren Zeitraum zwischen 18.06.2018 und 02.08.2018.

Im Haftbefehl ist zu lesen, dass Logan im Besitz mehrerer Videos gewesen sei, auf welchen Mädchen im Alter zwischen vier und zwölf Jahren bei sexuellen Akten mit nicht identifizierbaren Männern zu sehen sind.

Jedes dieser Videos ist in schriftlicher Form beschrieben, unter anderem auch eine Szene, in der ein etwa zehn- bis zwölfjähriges Mädchen „würgt und sichtbar mitgenommen“ ist.


[Update vom 27.10.2018]Nach Bekanntgabe der Inhaftierung und der Anklage an Manowar-Gitarrist Karl Logan wegen sechs Fällen von Missbrauch dritten Grades an Minderjährigen, gab es bisher noch kein Statement des Musikers oder der Band.

Das änderte sich nun: Über die Facebook-Seite von Manowar, gab das Management der Band bekannt, dass diese nicht länger mit Logan auftreten werde. Weiterhin heißt es, dass dies keine Auswirkungen auf das geplante Album und die bevorstehenden Tour-Termine haben werde.


[Originalmeldung vom 26.10.2018]Bereits am 9. August 2018 wurde Karl Logan, Gitarrist von Manowar, in Charlotte, North Carolina, verhaftet und wegen sechs Fällen von Missbrauch dritten Grades an Minderjährigen angeklagt.

Das bedeutet, dass Logan bewusst Material besessen hat, welches Minderjährige bei sexuellen Aktivitäten zeigt. Der Gitarrist hatte die Kaution von 35.000 US-Dollar (ca. 31.000 Euro) direkt bezahlt.

Stille

Weder Logan, der 1994 als Ersatz für David Shankle zu Manowar kam, noch die Band haben sich bislang zu dieser Angelegenheit gemeldet. Wir halten euch auf dem Laufenden.

teilen
twittern
mailen
teilen
Cover-Künstler Ken Kelly verstorben

Mehrere Alben von Manowar und Kiss, dazu Rainbows RISING oder Ace Frehleys SPACE INVADER – diese Veröffentlichungen verbindet das Coverartwork. Genauer: Der Künstler dahinter. Der Amerikaner Ken Kelly malte die Bilder für zahlreiche Metal- und Rock-Alben. Bekannt war er für einen Fantasy-Stil, unter anderem geprägt von seinem Onkel Frank Frazetta. Jetzt ist er im Alter von 76 Jahren verstorben. Musikszene verabschiedet Kelly Aus der Musik-Branche gab es Beileidsbekundungen für den Künstler. „Wir sind traurig, vom Tod unseres Bruders Ken Kelly erfahren zu haben. Keine Worte können ausdrücken, was für ein schrecklicher Verlust das nicht nur für Manowar und die Metal-Szene…
Weiterlesen
Zur Startseite