Toggle menu

Metal Hammer

Search

Max Cavalera gegen Sepultura: „Nenn mir einen großartigen Song, den sie geschrieben haben, nachdem ich gegangen bin!“

von
teilen
teilen
twittern
teilen
mailen

Er kann es nicht lassen: Max Cavalera hat – mehr als 20 Jahre nach dem Split im Jahre 1996 – erneut gegen seine Ex-Band Sepultura ausgeteilt. Dabei spricht vor allem der Frust aus dem Soulfly-Frontmann, der zurzeit mit seinem Bruder Iggor mit dem Sepultura-Klassiker ROOTS auf Tour ist. „Wir haben lange versucht, mit den anderen Idioten eine Reunion hinzubekommen”, so Cavalera im Interview mit Metal Rules über die Beweggründe der ROOTS-Tour.

„Aber sie wollten nicht. Sie machen den Kram einfach weiter kaputt und irgendwann habe ich Andreas Kisser [Gitarrist bei Sepultura, Anm. d. Red.] angerufen und meinte ‘Lass es uns verdammt nochmal machen!’. Ich war einfach frustriert.” Cavaleras Frau Gloria sei dann auf die Idee der ROOTS-Tour gekommen, so der Sänger weiter. Die Idee, den Klassiker von 1996 in seiner Gesamtheit aufzuführen, sei auch erfolgreich und werde vom Publikum begeistert angenommen, so Cavalera weiter.

Cavalera teilt gegen Sepultura aus

So richtig glücklich scheint der Frontmann mit der derzeitigen Situation aber immer noch nicht zu sein. Immerhin teilt er weiter gegen seine Ex-Band aus. „Es gibt aber eine Sache, die ich über diese Typen sagen möchte. Nennt mir einen großartigen Song, den sie geschrieben haben, seit ich gegangen bin. Nennt mir ein großartiges Album, das sie danach veröffentlicht haben. Ich habe nichts davon gesehen. Ich kenne keinen Namen eines Songs, der so populär ist wie ‘Roots Bloody Roots’. Was auch immer sie da machen, ich verstehe nicht, wie sie weitermachen können. Ich finde, das funktioniert überhaupt nicht. Aber irgendwie machen sie weiter. Für mich ist das verrückt. Aber wir sagen „fuck it”. Wir sind es leid, sie nach einer Reunion zu fragen, die sie nicht wollen.” 

teilen
teilen
twittern
teilen
mailen