Exklusive Judas Priest Vinyl mit dem Metal Hammer 03/24

METAL HAMMER präsentiert: Alien Weaponry

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Im Sommer 2018 tourten sie das erste Mal überhaupt durch Deutschland und hinterließen sowohl auf dem Wacken- als auch auf dem Summer Breeze-Festival einen bleibenden Eindruck. Jetzt haben Alien Weaponry ihre erste Headlinertour hierzulande angekündigt. Das neuseeländische Teenager-Trio wird in folgenden Städten sein letztjähriges Debütalbum TŪ (Review hier) live vorstellen.

Für das US-Magazin Revolver sind Alien Weaponry „eine der zurzeit aufregendsten neuen Metal-Bands der Welt“. Mit dieser Meinung steht das Magazin nicht alleine da. Noch lange, bevor das Debüt TŪ im Juni 2018 erschien, waren sich weltweit Fans, Blogger, Musikindustrie und Medien darüber einig, dass Alien Weaponry mit ihrer Mixtur aus Thrash Metal und ihrer Muttersprache Te Reo Māori etwas Einzigartiges geschaffen haben.

Gegründet wird das Thrash Metal-Trio 2010 in Waipu/Neuseeland. Die beiden Brüder Lewis (g, v) und Henry de Jong (dr) sind zu diesem Zeitpunkt acht und 10 Jahre alt. Zu ihnen gesellt sich noch Bassist Ethan Trembath. Von Beginn an verfassen Alien Weaponry den Hauptteil ihrer Texte in der Sprache der neuseeländischen Ureinwohner und verbinden diese mit Thrash Metal.

Konflikte

Ihre Songs handeln altersuntypisch von emotionalen und politischen Konflikten, was Drummer Henry de Jong wie folgt erklärt. „Unser musikalischer Stil und unsere Einstellung haben viel gemeinsam mit Haka, sie sind sehr oft brutal, wütend und beschreiben Courage oder Verlust.“ Die de Jong-Brüder stammen  von den Ngati Pikiāo und Ngati Raukawa, zwei Māori-Stämmen, ab. Sie beginnen ihre Schullaufbahn in einer Māori-Einrichtung, in der nur ihre Sprache gesprochen wird, wo Lieder und Haka, der neuseeländisches Ritual-Tanz, zum Alltag gehören.

Ihr Vater unterrichtet sie in der Historie Neuseelands und bringt ihnen auch die Musik von Metallica, Rage Against The Machine, Anthrax, Ministry, Red Hot Chili Peppers und anderen nahe. Mit dieser Kombination aus Musik, Sprache, Geschichte und soziopolitischem Hintergrund entsteht der typische Sound von Alien Weaponry. Benannt wird diese nach dem Science-Fiction-Film ‘District 9’ (2009). Das Video zu ‘Kai Tangata’ ist der meist gespielte Metal-Song im Juni 2018 im US-Kabel mit zwei Millionen Clicks auf YouTube.

METAL HAMMER präsentiert:

Alien Weaponry – Tour 2019

  • 07.06. Berlin, Musik & Frieden (mit Horrible Creatures)
  • 19.06. Köln, Artheater (mit Buried In Smoke)
  • 20.06. Hamburg, Uebel & Gefährlich (mit Copia)
  • 25.06. Saarbrücken, Garage (mit Buried In Smoke)

Tickets unter www.metal-hammer.de/tickets.

Youtube Placeholder

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Youtube
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

teilen
twittern
mailen
teilen
Def Leppard: Joe Elliott singt ohne Backing Tracks

Backing Tracks sind ein leidiges Thema im Hinblick auf Konzerte. Während die einen die Verwendung in Maßen begrüßen, um bei betagten Rock-Bands eine adäquate Liveperformance zu gewährleisten, lehnen die anderen derartige Hilfsmittel rigoros ab. Nun äußerte sich Def Leppard-Frontmann Joe Elliott zu gegen ihn gerichteten Vorwürfen, er würde auf der Bühne auf Backing-Tracks zurückgreifen. Def Leppard verwenden keine Backing-Tracks „Normalerweise kommentiere ich solche Dinge nicht, aber ein Freund von mir hat mir gerade einen Link zu einem Video auf YouTube geschickt, einem aktuellen Beitrag von – ich bitte um Entschuldigung, ich kenne seinen Namen nicht – Chuck (Billy, Gesang –…
Weiterlesen
Zur Startseite