Toggle menu

Metal Hammer

Search
Motörhead-Vinyls

METAL HAMMER WEEKLY WARFARE #049: Festival-Absagen, neue Alben und Hologramme

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Ja, sind wir hier denn bei einer Folge „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ gelandet? Die Newslage in dieser Woche war dermaßen abenteuerlich, dass auf eine gute Nachricht gleich zwei schlechte folgten. Aber keine Sorge, wir nehmen euch an die Hand und gemeinsam stehen wir die aktuelle Folge METAL HAMMER WEEKLY WARFARE schon durch.

Eine herbe Enttäuschung für alle Festival-Fans: Das Blastfest in Norwegen wurde abgesagt. Auslöser war die Ankündigung der mit rechtsextremen Tendenzen befleckten Band Peste Noir. Erst gab es einen öffentlichen Shitstorm von allen Seiten und dann wurde Blastfest von den Veranstaltern gleich komplett abgesagt.

Als wäre das noch nicht genug: Leider ist Geoff Nicholls gestorben, ehemaliger Keyboarder bei Black Sabbath. Nicholls wurde nur 68 Jahre alt und starb an Krebs. Ruhe in Frieden!

Wer leider nicht in Frieden ruhen kann, ist Ronnie James Dio: Der am 16. Mai 2010 verstorbene Musiker soll ab September als Hologramm auf Konzerten sein Unwesen treiben.

Zum Schluss dann aber doch noch eine gute Meldung: Dragonforce arbeiten an einem neuen Album und es soll bereits im Frühjahr 2017 erscheinen. Endlich mal gute Zeiten Nachrichten!

METAL HAMMER WEEKLY WARFARE #049

  • Album der Woche: HORISONT – About Time
  • Song der Woche: EXTINCT THE SCUM – Crucifvcked

Einmal die Woche bekommt ihr mit METAL HAMMER WEEKLY WARFARE die maximale Packung Metal serviert: News, Interviews, Konzerte, Musik und Trivia. Hier erfahrt ihr, was in der Szene derzeit wirklich wichtig ist, welche Platten ihr hören solltet und welche News die Metal-Welt bewegen. Präsentiert natürlich im ganz eigenen METAL HAMMER-Stil. Immerhin bekommt ihr hier unser Motto als Video: Maximum Metal!

Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
Corey Taylor bewertet die Slipknot-Alben

In einem Interview mit noisey.com erzählt Slipknot-Sänger Corey Taylor, was er mit den Veröffentlichungen seiner Band verbindet und welches seine Lieblings-Alben sind. Hier die Reihenfolge seiner Lieblings-Alben mit einer Auswahl der Begründungen von Corey Taylor: 5. ALL HOPE IS GONE (2008) „Ich mochte die gesamte Erfahrung einfach nicht – die Musik ist nicht der Grund – aber ich muss sagen, dass ALL HOPE IS GONE mir am wenigsten gefällt. (...) Die eine Hälfte der Band wollte das eine, die andere Hälfte das genaue Gegenteil davon. Ich saß dabei buchstäblich in der Mitte. (...) Diese zwei Jahre waren schrecklich“, begründet Corey…
Weiterlesen
Zur Startseite