METAL HAMMER WEEKLY WARFARE #085: Ein schwedisches Death-Metal-Begräbnis

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Wie fühlt sich das eigentlich an, lebenden Legenden zu begegnen und mit ihnen zu sprechen? Nun, Kalle Faust ist jetzt um eine Erfahrung reicher, denn er hat die mächtigen Death-Metal-Urgesteine Interment aus Schweden in einem neuen Interview-Special mit allerlei Fragen penetriert.

Solltet ihr Interment nicht kennen, dann stellt euch direkt in die Ecke und schämt euch! Seit 1988 sind sie nämlich schon aktiv und stehen für Old-School-Death-Metal vom Feinsten! 2016 erschien das letzte Studioalbum SCENT OF THE BURIED, aber wir wollen euch hier auch nicht weiter mit langweiligen Fakten und Text nerven. Kommt stattdessen sofort aus eurer Schames-Ecke heraus, spannt eure Lauscher auf und genießt mit uns die neueste Folge METAL HAMMER WEEKLY WARFARE.

In diesem Sinne: Alter Schwede, weiche Knie vor Ehrfurcht!

METAL HAMMER WEEKLY WARFARE #085


Einmal die Woche bekommt ihr mit METAL HAMMER WEEKLY WARFARE die maximale Packung Metal serviert: News, Interviews, Konzerte, Musik und Trivia. Hier erfahrt ihr, was in der Szene derzeit wirklich wichtig ist, welche Platten ihr hören solltet und welche News die Metal-Welt bewegen. Präsentiert natürlich im ganz eigenen METAL HAMMER-Stil. Immerhin bekommt ihr hier unser Motto als Video: Maximum Metal!

teilen
twittern
mailen
teilen
Knorkator: Ernster als sonst

Das komplette Interview mit Knorkator findet ihr in der METAL HAMMER-Oktoberausgabe 2022, erhältlich am Kiosk oder indem ihr das Heft bequem nach Hause bestellt. Noch einfacher und günstiger geht’s im Abo! Neben den Knorkator-typischen Späßen bietet SIEG DER VERNUNFT (VÖ: 7.10.2022) etwas mehr klar gesagte Gesellschaftskritik als gewohnt. Zudem ist Album Nummer zehn sehr politisch. "Und das wird teils missverstanden", erklärt Alf Ator. "Nachdem wir ‘Milliardäre’ veröffentlicht hatten, unterstellten uns die Leute im Netz, wir würden zurück zur Planwirtschaft wollen. Dabei geht es nicht darum, den Reichtum dieser Menschen an die Armen zu verteilen. Solch eine Kaufkraft würde die Welt gar…
Weiterlesen
Zur Startseite