Metal im TV: arte zeigt Kiss Rocks Vegas-Konzertausschnitte

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Die berühmt-berüchtigten Glam-Rocker Kiss zelebrieren schon bald ihr 50-jähriges Band-Bestehen. Bereits im Jahr 2014 standen spektakuläre Jubiläums-Shows an, die die Truppe um Paul Stanley an neun aufeinanderfolgenden Tagen live in Las Vegas feierte. Kurz zuvor hatte man die Gründungsmitglieder von Kiss in die Rock And Roll Hall Of Fame aufgenommen. Um sich an die Kiss Rocks Vegas-Konzertreihe zu erinnern, strahlt arte heute, am 11. Februar 2022 um 23:40 Uhr, die besten Live-Ausschnitte im TV aus. In 89 Minuten gibt’s zusammengefasst alles, was das Herz eines Kiss-Fans begehrt: kultige Musik, schrille Kostüme und ein Überangebot an Pyrotechnik.

Neben der beschwingten, doch schruppigen, energischen Musik waren es insbesondere die Live-Auftritte, die die Band damals bekannt machten. Die schillernden Outfits, die Plateaustiefel, das Band-typische Make-up und die langen, schwarzgefärbten Haare gehörten seit jeher unentbehrlich zum Kiss-Repertoire. Besonders skurril wurde es Mitte der Siebziger Jahre, als Gene Simmons‘ „Blut“- und Feuerspucken mehr als nur ein Mal dafür sorgte, dass der ein oder andere Band-Kollege Flammen fing. Stanleys signifikanter Beitrag zu den Bühnen-Shows zeichnete sich dagegen fast schon harmlos mit dem regelmäßigen Zertrümmern seiner Gitarre aus.

Wer nicht wachbleiben kann, hat bis zum 11. April 2022 die Möglichkeit, die Konzert-Highlights in der arte-Mediathek nachzuschauen.

teilen
twittern
mailen
teilen
Gene Simmons & David Draiman reagieren auf Twitter-Übernahme

Twitter hat bekanntlich dem Übernahmeangebot von Tesla-Chef Elon Musk in Höhe von 44 Milliarden Dollar (41,14 Milliarden Euro) zugestimmt. Kiss-Bassist Gene Simmons und Disturbed-Frontmann haben darauf nun öffentlich ihre Reaktionen geteilt -- natürlich auf Twitter. Der Grundtenor der beiden ist -- sagen wir -- vorsichtig optimistisch. Es gibt Unterschiede Musk hat angegeben, dass er Twitter übernehmen will, um auf der Social Media-Plattform die freie Meinungsäußerung zu stärken. Dies begrüßten Simmons und Draiman explizit. Andere Beobachter befürchten hingegen, dass Musk Fehlinformationen und Hassbotschaften unter dem Deckmantel der freien Meinungsäußerung tolerieren oder begünstigen könnte. Gene Simmons kommentierte jedenfalls: "Fantastische Neuigkeiten, anfangs. Elon…
Weiterlesen
Zur Startseite