Metalbörse: Erster Termin Anfang Juli

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Die Metalbörse ist zurück! Am Sonntag, den 04.07.2021, findet in Langen die erste Börse seit langer Zeit statt. Trotz der langen Pause wegen Corona und vor allem dem Lagerbrand konnte die Metalbörse wieder auf die Beine kommen. Ein Happening, bei dem man sich in gemütlicher Runde endlich wieder sehen kann! Austragungsort ist die Neue Stadthalle in Langen. Natürlich findet alles unter aktuellen Corona-Hygiene-Regeln statt.

Da es das „Comeback“ ist, gibt einige Besonderheiten:

Es wird einige ausgewählte Händler geben, die euch vor Ort mit ihren Waren (Shirts, CD’s, Patches und vielem weiteren Merchandise) beglücken werden.

Die Metalbörse selbst hat nur einen kleinen Stand. Dort werden ausschließlich die Shirts verkauft, welche vor dem Brand im letzten Jahr gerettet werden konnten. Dies sind Shirts aus dem Mailorderprogramm des Jahres 2020 in den Größen S – XXL und werden zum Sonderpreis von 5€ pro Shirt angeboten!

Die Metalbörse findet diesmal im Erdgeschoss der Stadthalle Langen statt. Von dort aus kann man auch direkt in den Biergarten gelangen. Dort kann man sich gemütlich hinsetzen und endlich wieder mit Gleichgesinnten fachsimpeln!

Passend dazu gibt es einen Frühshoppen, sowie eine kleine Speisekarte mit leckerem Essen. Das ganze natürlich untermalt von den Klängen unserer Lieblingsmusik!

Das Ganze kostet keinen Eintritt! EINTRITT FREI!


[Meldung vom 26.11.2020] Unglückliche Nachrichten aus dem Hause Metalbörse. Vor einigen Tagen gab es einen Kellerbrand im Darmstädter Stadtteil Wixhausen. „Die Berufsfeuerwehr und die Freiwilligen Feuerwehren aus Wixhausen und Arheilgen benötigten daher mehrere Stunden, um den Brand mit hohem personellen und gerätetechnischen Aufwand zu löschen. Der betroffene Keller wurde mit Schaum geflutet. Durch die Rauchausbreitung entstand ein enormer Folgeschaden innerhalb des betroffenen Einfamilienhauses, das nicht mehr bewohnbar ist. Es kamen keine Personen zu Schaden“, wie die Feuerwehr Darmstadt berichtete.

Das betroffene Einfamilienhaus ist das Wohnhaus von Metalbörse-Inhaber Matthias Lotz und beherbergte den Großteil des Lagers. Am 18. November postete Metalbörse auf Facebook, dass „ein Großteil der Ware beschädigt, oder ganz zerstört wurde. Deshalb ist der Online-Shop vorübergehend auch erstmal offline.“ Schlimm genug, dass etliche Börsen aufgrund der Coronapandemie nicht stattfinden konnten, ist dieser Vorfall natürlich ein zusätzlicher Nackenschlag. „Ebenfalls ein Opfer der Flammen, bzw. der dadurch erfolgten Lösch-Arbeiten, wurde die Platten-Sammlung von Matthias. Hunderte Vinyl (zum Teil Erstauflagen) mit den original Autogrammen der Bands.“ Man will die Bilder gar nicht sehen, die von Metalbörse gepostet wurden.

Wir wünschen Matthias und seinem Team viel Kraft dabei, diesen heftigen Rückschlag durchzustehen und dass sie ihre positive Einstellung beibehalten. „Aber die Metalbörse wird wieder aufstehen und weiter machen. Schon bald gibt es an dieser Stelle News hierzu! Dann werdet ihr auch erfahren, wie ihr uns Unterstützen könnt.“ Behaltet die Facebook-Seite der Metalbörse im Auge und traut euch, zu helfen.

(c) Metalbörse
teilen
twittern
mailen
teilen
King Diamond: Keine Rückkehr für Mercyful Fate

Musiker King Diamond hat noch einmal klargestellt, dass das aktuelle Comeback von Mercyful Fate nicht als offizielle Reunion der einflussreichen dänischen Heavy Metal-Band angesehen werden soll. Als 2019 bekanntgegeben wurde, dass Mercyful Fate im Sommer 2020 für eine unbestimmte Anzahl von Konzerten in ganz Europa wieder zusammenkommen würden, wurde zudem enthüllt, dass das Line-up der Gruppe aus King am Gesang, Hank Shermann an der Gitarre, Bjarne T. Holm am Schlagzeug, Mike Wead an der Gitarre und Joey Vera am Bass bestehen würde. Verständlicherweise entfachte die Nachricht einen Funken der Hoffnung bei Fans, die sich eine offizielle Wiedervereinigung und neues Material…
Weiterlesen
Zur Startseite