Toggle menu

Metal Hammer

Search
Rammstein – das Interview zum neuen Album: METAL HAMMER 06/19

Metallica: hört exklusiv alle Cover-Versionen des schwarzen Albums

von
teilen
twittern
mailen
teilen

[Update:] Bis jetzt hatten wir nur drei der Cover-Songs für euch zur Hörprobe online. Endlich könnt ihr Ausschnitte aus allen zwölf Interpretationen des „Schwarzen Albums“ antesten. Viel Spaß mit Lemmy, Doro, Finntroll, Dark Age und Co.

Zwölf Songs beinhaltet der Metallica-Klassiker, zwölf Cover-Songs stellen wir euch exklusiv auf dem Cover-Sampler vor, der unserem Sonderheft zum „schwarzen Album“ beiliegen wird.

Drei der Songs könnt ihr jetzt schon testen – nämlich die recht eigenen Versionen von DevilDriver, Callejon und ICS Vortex. Die komplette Tracklist und alle weiteren Details zum Sonderheft und der beiliegenden CD findet ihr unter metal-hammer.de/sonderheft, weiter unten warten Kommentare aller damaligen Original-Mitglieder zum Album.

Jetzt aber viel Spaß beim reinhören:

Am 12.08.1991 erschien ein Album, das den Metal verändert hat. Für immer: METALLICA von Metallica. Oder schlicht: das schwarze Album. Dieses Album feiern nicht nur Metallica selber, sondern auch wir: unser Sonderheft zum Album ist gesteckt voll mit aktuellen Interviews, Rückblicken – und späten Einsichten. Alle Details findet ihr unter metal-hammer.de/sonderheft.

Zum Geburtstag selber gibt es schon jetzt ein paar der im Sonderheft enthaltenen Statements. Wir haben unter anderem mit den vier beteiligten Musikern und Produzent Bob Rock gesprochen:

An James Hetfield: Welche Sicht hast du heute auf das schwarze Album?

Die Platte erschien genau zum richtigen Zeitpunkt, auf dem absoluten Höhepunkt unserer Musik. Rock und Metal genossen große Akzeptanz in der Öffentlichkeit, wir spielten ausverkaufte Tourneen auf der ganzen Welt. Skid Row waren sehr populär, Guns N’ Roses genauso…

An Lars Ulrich: James Hetfield und Bob Rock bestätigen übereinstimmend, dass du als einziger den Erfolg des schwarzen Albums vorhergesehen hat. Woher kam dieser Instinkt?

Ich kann Dinge gut einschätzen. James Hetfield und Conny, meine Freundin, sind zum Beispiel eher Persönlichkeiten, die im Hier und Jetzt leben. Vielleicht ist das eine typische Drummer-Krankheit. Wenn ich beispielsweise auf der Bühne sitze, habe ich immer das große Ganze im Blick: die Band, die Gäste, die Roadies, das Publikum. Und 1990 veränderte sich etwas Entscheidendes: Die Rock-Szene, der Mainstream bewegte sich auf Metal-Bands zu. Hinzu kam, dass wir uns parallel von den Zehn-Minuten-Songs verabschiedet hatten. Da war mir klar, dass Metallica mit dem schwarzen Album das nächste Level erreichen können.

An Kirk Hammett: Gibt es ein Lied auf dem Album, das nach deiner Meinung in der öffentlichen Wahrnehmung etwas untergeht?

Ganz klar: ‘Through The Never’. Der wird von vielen Leuten übersehen, aber ich habe eben erst mit Lars darüber gesprochen, was für eine Kraft dieses Lied ausstrahlt. ‘Through The Never’ hätte damals auch sehr gut als Single ausgekoppelt werden können.

An Jason Newsted: Hattest du eine Ahnung, dass diese Platte so riesig werden würde?

Nein, die hatten wir alle nicht. Uns war jedoch sehr wohl bewusst, dass nach dem Erfolg von …AND JUSTICE FOR ALL und den vielen Touren der nächste Schritt bevorstand. Die Fans waren bereit.

An Bob Rock: Dein Spruch in Richtung Kirk mit „Gitarristen, die ihre Hausaufgaben nicht machen“, ist mittlerweile weltberühmt. Bedauerst du das?

Als ich das zu Kirk gesagt habe, war ich ein richtiges Arschloch. Punkt. Ich verstand nicht, warum er seine Zeit nicht mit uns im Studio verbringen wollte, um an den Songs zu arbeiten. Also habe ich ihn mit ein paar Sprüchen herausgefordert – es sollen andere entscheiden, ob ich damit Erfolg hatte. Aber ein paar seiner Soli auf dieser Platte sind schlicht brillant! Am Ende haben wir also alle unsere Hausaufgaben gemacht.

Das komplette Sonderheft erscheint zusammen mit der nächsten Ausgabe des METAL HAMMER am 24.08.2011 und wird darüber hinaus eine CD mit diesen Cover-Songs beinhalten:

Lemmy – ‘Enter Sandman‘
The New Black – ‘Sad But True‘
Devildriver – ‘Holier Than Thou‘
Dark Age – ‘The Unforgiven‘
Callejon – ‘Wherever I May Roam‘
I.C.S. Vortex – ‘Don’t Tread On Me‘
Neaera – ‘Through The Never‘
Doro – ‘Nothing Else Matters‘
Motorjesus – ‘Of Wolf And Man‘
Finntroll – ‘The God That Failed‘
Borknagar – ‘My Friend Of Misery‘
Sodom – ‘The Struggle Within‘

Am 19.08.2011 werden wir euch auf www.metal-hammer.de schon die ersten Songs daraus vorspielen – schaut vorbei!

Das Package kann natürlich jetzt schon vorbestellt werden!

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden + damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Mehr als 250 Musiker spielen Metallicas ‘Sad But True’

Es gibt diese aus über 70 Leuten bestehende russische Musikergruppe, die sich RocknMob nennt und massive Flashmobs organisiert. In der Vergangenheit gab es bereits Lieder von Linkin Park, Foo Fighter, Nickelback und viele  weiteren zu hören. Im vergangenen September gelang es ihnen in Moskau mehr als 250 Menschen zu versammeln. Dieses Mal für ein Cover zu Metallicas ‘Sad But True’. Der Song wurde 1993 veröffentlicht und stammt von dem fünften gleichnamigen Studioalbum der Metal-Helden. Das besetzungsstarke Ergebnis könnt ihr euch hier anhören: https://www.youtube.com/watch?v=FmMo9CNYnm4
Weiterlesen
Zur Startseite