Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo
Logo Daheim Dabei Konzerte

Montag: Alex Benjamin, Winona Oak

Weiterempfehlen!
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Tage
  • Stunden
  • Minuten
  • Sekunden

Mike Terrana (ex. Rage): deutscher Perfektionismus zerstört Individualität der Schlagzeuger

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Besonders mit den Leistungen seiner deutschen Kollegen scheint Mike Terrana, der selber aus den USA kommt, nicht zufrieden zu sein. „Aus irgendeinem Grund gibt es in Deutschland diese Mentalität, das nichts aufs Album kommt, das nicht perfekt ist. Manche Leute in Deutschland verwechseln Nachlässigkeit im Spiel mit Gefühl.“

Ermöglicht würde diese Entwicklugn durch die benutzte Studio-Technik, die immer mehr Perfektion und Konformität ermögliche. Früher sei das anders gewesen.

„Ich bin ein Schlagzeuger der alten Schule, habe gelernt, mein Kit zu stimmen, meinen eigenen Sound zu krieren. Gerade beim letzten Rage-Album konnte ich das aber nicht mehr. Ich sagte ihnen, sie sollten halt einen Drum-Computer programmieren. SPEAK OF THE DEAD [2006] ist ein furchtbares Album geworden. Es ist perfekt, hat aber kein Gefühl.“

Das Rage-Album SPEAK OF THE DEAD war das letzte, auf dem Mike Terrana zu hören war. Die Deutschen ersetzten ihn für das aktuelle Werk CARVED IN STONE durch André Hilgers.

Im Studio sei es möglich, so Mike Terrana weiter, viel mehr zu spielen, als ein Mensch wirklich könne. „Die Kids sollen mich doch nicht für einen Supermann halten. Das ist schlicht Schwindel.“

Weitere Artikel zum Thema:
+ Peavy von Rage im Tunnelblick
+ Rage Interview mit Peavy Wagner
+ Rage stellen gleich zwei Videos fertig

teilen
twittern
mailen
teilen
Obscura: David Diepold steigt als Drummer ein

Obscura hatten sich vergangenen Monat von Gitarrist Rafael Trujillo, Bassist Linus Klausenitzer und Drummer Sebastian Lanser getrennt. Als Grund führten Bandboss Stefan Kummerer und Co. musikalische Differenzen an. Nachdem bereits ex-Bassist Jeroen Paul Thesseling nach neunjähriger Auszeit wieder eingestiegen war, stößt nun Trommler David Diepold (Benighted, Hate, Belpehgor) zur Münchner Formation. Unten könnt ihr eine Kostprobe seines Schlagzeugspiels reinziehen. Voller Tatendrang "Gefragt zu werden, bei Obscura einzusteigen, war definitiv ein wahr gewordener Traum", gibt David Diepold zu Protokoll. "Ich bin in meiner musikalischen Karriere an einem Punkt, wo ich dazu tendiere zu sagen, dass die unzähligen Stunden im Proberaum anfangen…
Weiterlesen
Zur Startseite