Toggle menu

Metal Hammer

Search

Mille (Kreator): Ich war froh, als die Neunziger zu Ende waren

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Kreator-Frontmaschine Mille hat sich in einem Interview über die Entwicklung von Kreator und VIOLENT REVOLUTION (2001) als Wiedergeburt der Band geäußert. Dabei hält der Musiker fest: „Ich war froh als die 90er zuende waren!”.

Dabei geht es dem Kreator-Kopf aber nicht nur um die schwierige Phase die der Metal insgesamt erlebt habe. Vor allem die Überwindung der instabilen Lineup-Phase bei Kreator sowie die Ergänzung durch Gitarrist Sami Yli-Sirniö hätten der Band einen neuen Schub gegeben, der während der 90er gefehlt habe. „Es war nicht nur eine schwierige Phase für den Metal, sondern auch aufregend”, so Mille im Interview mit Metalliluoa. „Es fühlte sich an, als ob es keine Regeln mehr geben würde. Wir haben uns als Musiker und als Künstler weiterentwickelt. Es war schwierig, weil wir Lineup-Probleme hatten und ich glaube wenn Sami schon Mitte der Neunziger dazugekommen wäre, dann wäre der ganze Fortschritt einfacher gewesen. Wir wären früher auf etwas völlig anderes gekommen. […] Ich war wirklich froh, als die Neunziger vorbei waren, wir einen neuen Deal mit SPV hatten, Sami in der Band war und wir ein paar gute Touren gespielt haben. Von da an haben wir einfach so weitergemacht.” 

Keine Kreator-Klassiker-Tour

Zudem planen Kreator keine der derzeit so angesagten Klassiker-Touren. Auf die Frage ob man ENDLESS PAIN oder TERRIBLE CERTAINTY in Zukunft komplett spielen würde, meint Mille: „Es gibt keine Pläne das zu machen. […] Was meinst du Sami, wäre es für dich interessant eine Setlist zu spielen die nur aus Songs von vor COMA OF SOULS besteht?”. Der Gitarrist bekräftigt: „Wahrscheinlich nicht. Nicht jetzt. Jetzt freue ich mich darauf, den neuen Kram zu spielen!”  

Das aktuelle Kreator-Album GODS OF VIOLENCE ist Album des Monats in METAL HAMMER 02/2017. Außerdem liefern wir eine Titelgeschichte mit passender Special-CD, die bis dato unveröffentlichte Live-Aufnahmen beinhaltet. Mehr Infos zum Heft gibt es hier!

Kreator :: GODS OF VIOLENCE

Werbung

teilen
twittern
mailen
teilen
Das sind die 10 abgefahrensten Livebands

Viele Bands peppen ihre Liveshows mit speziellen Bühnenaufbauten und allerlei Dekokram auf, um ihren Fans ein unvergessliches Konzerterlebnis zu bescheren. Andere belassen es bei Pyros und Lichteffekten, und manche bieten diesbezüglich rein gar nichts, was in gewisser Weise auch imponieren kann. In dieser Liste stellen wir zehn Bands mit ihren ganz speziellen, auf ihre jeweils eigene kreative Weise furchterregenden Shows und Performances vor. Die reine Effektmaschine Rammstein außen vor gelassen, gehören aktuell Behemoth sicher zu den optisch gruseligsten: Neben Blut, Feuer und satan-ikonischer Dekoration lassen die polnischen Black-Deather jeder ihrer Shows zu einer Schwarzen Messe ausarten. Ähnlich, aber viel blutiger…
Weiterlesen
Zur Startseite