Exklusive Judas Priest Vinyl mit dem Metal Hammer 03/24

Mögliche Zusammenarbeit von Lady Gaga und Judas Priest?

von
teilen
twittern
mailen
teilen

In einem Interview mit HuffPost Canada Music erzählte Rob Halford von seinen momentanen Lieblingskünstlern. Eine davon ist Pop-Königin Lady Gaga. Der Priest-Frontmann kann sich außerdem eine zukünftige Zusammenarbeit gut vorstellen.

Ich bin ein großer Fan von Lady Gaga seitdem sie das erste Mal auf der Bildfläche erschien. Ich liebe alles für was diese Lady steht. Vorallem ihre Stimme ist außergewöhnlich. Ich liebe ihre Stimme. Sie ist eine anerkannte Musikerin, sie spielt richtig gut Piano und ist einfach eine großartige Songwriterin. Sie ist eine Flamme der Hoffnung für eine Menge Leute auf der Welt.“

Anfang Juni bekam der Sänger von Judas Priest dann die Chance Lady Gaga nach einem ihrer Konzerte persönlich zu treffen. Auf Facebook postete er ein Bild von sich und Gaga. Möglich machte dies ihre langjährige Freundin Lady Starlight, die Judas Priest bereits 2011 bei ihrer Tour unterstützte.

Viel Zeit für ein Gespräch blieb aber nicht für Halford und Gaga:

„Es war ein toller Moment der wahr wurde. Wir hatten nicht wirklich viel Zeit zu reden. Sie ist beschäftigt, ich bin beschäftigt, also haben wir uns darauf geeinigt uns irgendwann zu treffen und abzuhängen und vielleicht was zu machen. Ich weiß nicht ob das jemals geschehen wird, aber ich liebe sie einfach.“

Bereits letzten Monat verriet Halford gegenüber Yahoo! Music, dass Lady Gaga ohne sein Wissen geplant hatte, mit ihm auf die Bühne zu kommen.

„Gaga rief an und fragte ‘Kann ich hinten auf Robs Motorrad sitzen wenn er auf die Bühne fährt und Hell Bent For Leather zusammen mit ihm spielen?’. Ich dachte nur oh mein Gott, bitte lass es passieren. Aber sie hatte leider keine Zeit. Sie musste zu einem Shoot in Omaha der eine Woche dauerte. Wenn das keine schöne Bestätigung dafür ist, dass jemand mit außergewöhnlichem Talent der nicht metal ist, sich trotzdem von der Erfahrung des Metal angezogen fühlt, dann weiß ich auch nicht.“

„Ich liebe sie einfach. Sie ist offen für alles was wir tun. Sie ist ein totaler Metalhead. Sie ist wirklich hardcore und ihre Stimme – oh mein Gott. Sie hat die schönste Stimme. Von allen Leuten aus dem Genre ist sie die Außergewöhnlichste und das alles tut sie alleine. Das ist ein unglaublicher Erfolg in der heutigen Zeit…. Alles was sie auf ihren Shows tut, ist echte Kunst. Sie durchbricht Grenzen und beweist wie sehr sie das was sie tut liebt. Ich finde das ist wundervoll.

Lady Gaga selber ist nicht nur ein Fan von Judas Priest, sondern auch von Iron Maiden, Black Sabbath, Alice Cooper und Anthrax. Den Moment an dem sie Maiden das erste Mal live sah, bezeichnet sie als lebensverändernd.

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Rob Halford: So stehen die Chancen einer Reunion von Fight

Rob Halford auf Solowegen 1992 verließ Rob Halford überraschend die Metal-Götter Judas Priest, um seine Solo-Band Fight zu gründen. Er veröffentlichte zwei Alben mit ihnen, bevor er sich seinem ungeliebten Industrial-Projekt 2wo und schließlich unter dem Namen Halford wieder dem klassischen Metal widmete. Auch wenn er mit dem aggressiven, an die Neunziger angepassten Sound von Fight nicht denselben Erfolg wie mit Priest feierte, hat das Projekt immer noch seine Fans. Der damalige Fight-Bassist Jay Jay Brown wurde kürzlich in einem Interview mit dem Fanzine Friday 13th gefragt, wie es um eine Wiedervereinigung der Band steht. „Nun, es sind schon verrücktere…
Weiterlesen
Zur Startseite