Motionless In White: Josh Balz verlässt die Band

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Seit 2006 stand Josh Balz für Motionless in White am Keyboard – nun gehen die Band und er allerdings getrennte Wege, wie auf Facebook verkündet wurde. Balz verlässt aus persönlichen Gründen die Band und Motionless In White wünschen ihm für die Zukunft nur das Beste.

Motionless In White: Statement zur Trennung

Nach vielen Diskussionen und Selbstsuche hat Josh viel darüber gelernt, wer er jetzt als Person ist und was für ihn und seine Zukunft wirklich wichtig ist. Wir respektieren und verstehen seine Entscheidung voll und ganz. Wir sind traurig, dass er geht, wünschen ihm aber für die Zukunft nichts anderes als großartige Dinge sowohl für seine Familie als auch seine berufliche Karriere.

Für die kommende „The End Is Here“-Tour soll ein noch namenloser Ersatz am Keyboard einspringen und auch soll die Trennung von Josh Balz keine Auswirkungen auf das kommende Album GRAVEYARD SHIFT haben, welches planmäßig im Laufe dieses Jahres veröffentlicht wird.

Auf seinem Instagram-Account nimmt Josh Balz ebenfalls Abschied von seinen ehemaligen Bandkollegen und bedankt sich für die vergangenen zehn Jahre: Er erinnert sich an die Anfänge der Band (Balz war gerade einmal 16 Jahre alt) und daran, wie Motionless In White ihren ersten Plattenvertrag bei einem großen Label unterschrieben haben.

https://www.instagram.com/p/BPGMIIiD89U/

GRAVEYARD SHIFT, das neue Album von Motionless In White, soll Anfang 2017 erscheinen. Im Oktober vergangenen Jahres hatte die Band außerdem zu einem Cover-Contest aufgerufen.

Video: Rob Zombie spielt zusammen mit Motionless In White ‘Thunder Kiss ’65’

teilen
twittern
mailen
teilen
Das sind die 10 abgefahrensten Livebands

Viele Bands peppen ihre Liveshows mit speziellen Bühnenaufbauten und allerlei Dekokram auf, um ihren Fans ein unvergessliches Konzerterlebnis zu bescheren. Andere belassen es bei Pyros und Lichteffekten, und manche bieten diesbezüglich rein gar nichts, was in gewisser Weise auch imponieren kann. In dieser Liste stellen wir zehn Bands mit ihren ganz speziellen, auf ihre jeweils eigene kreative Weise furchterregenden Shows und Performances vor. Die reine Effektmaschine Rammstein außen vor gelassen, gehören aktuell Behemoth sicher zu den optisch gruseligsten: Neben Blut, Feuer und satan-ikonischer Dekoration lassen die polnischen Black-Deather jeder ihrer Shows zu einer Schwarzen Messe ausarten. Ähnlich, aber viel blutiger…
Weiterlesen
Zur Startseite