Toggle menu

Metal Hammer

Search

Nergal über Akustik-Projekt und Behemoths Zukunft

von
teilen
twittern
mailen
teilen

In einem Interview mit Broward/Palm Beach New Times spricht Behemoths Nergal über die Band-Zukunft und mögliche Projekte, die der Sänger und Gitarrist plant. Laut Nergals Beschreibung sollen sie sich erheblich vom Stil Behemoths unterscheiden.

„Ich arbeite gerade an einem Projekt, von dem ich aber jetzt noch nicht zu viel verraten möchte“, so der Behemoth-Frontmann. „Ich arbeite immer an Dingen nebenher und einiges davon passt nicht zu Behemoth.

Außerdem habe ich noch andere Projekte geplant, die irgendwann das Tageslicht erblicken werden. Oder auch nicht. Noch ist nichts sicher“, bleibt Nergal vage, ist dann aber doch bereit, einen Ausblick auf die stilistische Ausrichtung eines möglichen Solo-Projekts zu geben.

„Es wäre sehr ‘stripped down’ und simpel. So primitiv wie möglich und akustikbasiert. Das ist es, was mich wirklich interessiert“, so Nergal, der sich gar nicht sicher ist, ob es ein weiteres Behemoth-Album geben wird:

„Ich denke, die Zukunft ist voller Nervenkitzel… und Optionen. Ich plane meine Zukunft in diesen Tagen nicht wirklich weiter, als der aktuelle Tour-Zyklus andauert. Wir werden die Leute in den kommenden Monaten mit einigen tollen Projekten überraschen, aber um ehrlich zu sein, ist kein neues Album in Sicht.“

Zuletzt veröffentlichte Nergal die englischsprachige Ausgabe seiner Memoiren ‘Confessions Of A Heretic: The Sacred And The Profane – Behemoth And Beyond’, die fast zeitgleich mit der Behemoth-Biografie ‘Behemoth – Devils Conquistadors’ erscheint.

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach.  Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

Anzeige

MagentaTV erleben: Jetzt MagentaZuhause mit TV zum Aktionspreis bestellen!*

  • 100 Sender Live-TV
  • Megathek mit Top-Serien & Filmen
  • Highspeed-Internet mit bis zu 100 MBit/s
  • 24,95 € mtl. i.d. ersten 6 Monaten*

Hier Angebot sichern

Anzeige

teilen
twittern
mailen
teilen
Behemoth: Oralverkehr im Moshpit

Beim acht Tage dauernden Roskilde Festival kann viel passieren. Zum Beispiel, dass Behemoth zwischen der R'N'B-Sängerin Jorja Smith und den Hip-Hoppern Cypress Hill spielen. Oder, dass beim Konzert der polnischen Black-Deather ein Pärchen seinen Trieben freien Lauf lässt. So geschehen am Samstagabend. Womöglich waren die beiden Fans vom jährlich stattfindenden Naked Run sexuell etwas aufgeheizt, oder es ist einfach pure Metal-Ekstase, welche die zwei zum genüsslichen Fellatio antrieb. Die anderen Fans machten freundlicherweise Platz für den Sexpit. Behemoth-Frontmann Adam "Nergal" Darski postete ein kurzes Video dieser lustvollen Aktion auf seinem Instagram-Account und kommentierte begeistert: "Ich bin zwar noch kein Bühnenveteran,…
Weiterlesen
Zur Startseite