Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

Opeth: ARTE Concert zeigt Opeth-Auftritt vom Alcatraz Festival

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Am 27. September dieses Jahres veröffentlichten Opeth ihr aktuelles Studioalbum IN CAUDA VENENUM. Beim diesjährigen Alcatraz Hard Rock & Metal Festival in Kortrijk, Belgien gab es von der Band jedoch noch Songs ihrer Vorgänger-Platten zu hören. ARTE Concert war vor Ort, um das Ganze in Bild und Ton festzuhalten. Der Mitschnitt ist bis zum 20. März 2020 online anzusehen.

Das etwas über eine Stunde lange Set, bei dem Opeth insgesamt sieben Songs zum Besten gabe, ist nun zu sehen. Die Band spielt die Hits der letzten Jahre wie ‘Sorceress’ und ‘Cusp of Eternity’, aber auch ältere, heftigere Titel wie ‘Ghost of Perdition’ und ‘The Drapery Falls’.

‘Sorceress’: 0:15 – 5:05
‘Ghost of Perdition’: 5:14 – 15:40
‘Cusp of Eternity’: 18:13 – 23:32
‘Heir Apparent’: 23:33 – 33:12
‘In My Time of Need’: 34:33 – 40:00
‘The Drapery Falls’: 41:27 – 52:47
‘Deliverance’: 55:10 – bis Ende

teilen
twittern
mailen
teilen
Mikael Åkerfeldt: Filmmusik für Netflix-Serie ‘Clark’

Opeth-Mastermind Mikael Åkerfeldt hat sich eine kleine, höchst interessante Nebenbeschäftigung angelacht. So wird der Prog-Metaller die Filmmusik zur kommenden Netflix-Serie ‘Clark’ komponieren. In sechs Folgen soll der für seinen außergewöhnlichen visuellen Stil bekannte (Musikvideo-)Regisseur Jonas Åkerlund (Rammstein, Madonna, The Prodigy) darin das Leben und die Schandtaten des schwedischen Kriminellen Clark Olofsson nacherzählen. Olofsson begann seine Karriere als Verbrecher in den Sechziger Jahren und avancierte im Laufe derer zu einer der kontroversesten Persönlichkeiten in der jüngeren schwedischen Geschichte. Er schmuggelte Drogen, machte Raub- sowie Banküberfälle und verbrachte mehr als die Hälfte seines Leben hinter Gittern. Darüber hinaus beschrieben Wissenschaftler bei einem…
Weiterlesen
Zur Startseite