Original-AC/DC-Sänger Dave Evans bringt neuen Song raus

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Vor dem 1980 verstorbenen Bon Scott hatten AC/DC noch einen Sänger: Dave Evans. Der Australier nahm mit Malcolm Young und Co. die ersten beiden Singles ‘Can I Sit Next To You Girl’ und ‘Baby, Please Don’t Go’ auf. Nun hat Evans einen neuen Song am Start. So hat der 68-Jährige vergangenen Herbst zwei Tracks mit dem legendären Produzenten Flemming Rasmussen aufgenommen.

Neuer Angriff

Einer davon ist ein Cover eines Elvis Presley-Klassikers, das Dave Evans einst mit AC/DC live gespielt hatte. Das andere Stück trägt den Titel ‘Guitarman’ und wurde vom dänischen Musiker und Komponisten Nicolas Robinson geschrieben, der der Band The Univerzals angehört. ‘Guitarman’ erscheint nun Anfang Juni als Single über die argentinische Plattenfirma Chrystal Records in Kooperation mit Interspace Rock Productions aus Dänemark. Das zugehörige Coverartwork gibt es unten zu sehen.

Im Interview mit „The Rocker Diaries“ wurde Dave Evans gefragt, ob er nach dem Tod von Bon Scott auf einen Anruf von AC/DC gewartet habe. „Nein, überhaupt nicht“, antwortete der Originalsänger der Aussie-Rocker. „Als er starb, dachte ich einfach: ‚Wen werden sie holen?‘ Ich dachte dabei niemals an mich, denn das ist Schnee von gestern. Und ich war zu der Zeit sowieso mit anderen Bands beschäftigt. Ich fragte mich nur, wer es sein würde. Von Geordie hatte ich gehört, aber noch nie von Brian. Dann tauchte Brian auf — und natürlich erschien das BACK IN BLACK-Album, was weltweit zu einem riesigen Album wurde.“ Des Weiteren sagte Dave, die treibende Kraft bei AC/DC sei stets Malcolm Young gewesen. Seitdem er nicht mehr lebt, seien „Atzedatze“ nicht mehr dieselben. „Wie können sie das sein?“

🛒  BACK IN BLACK JETZT BEI AMAZON HOLEN!

teilen
twittern
mailen
teilen
Mötley Crüe 2023 mit Def Leppard und Co. in Europa auf Tour?

Am 16. Juni beginnt in den Vereinigten Staaten von Amerika die Stadiontournee von Mötley Crüe mit Def Leppard, Poison und Joan Jett & The Blackhearts. Nun hat Def Leppard-Gitarrist Phil Collen in einem Interview ausgeplaudert, dass es gut sein kann, dass Nikki Sixx und Co. 2023 mit demselben Tour-Paket Europa unsicher machen. Der Moderator des chilenischen Radiosenders Radio Futuro fragte, ob die Fans erwarten könnten, dass die Briten mit ihrem neuen Album DIAMOND STAR HALOS in Südamerika spielen. Bestätigung folgt "Definitiv", erwiderte Collen. "Offensichtlich gehen wir dieses Jahr mit Mötley Crüe, Poison und Joan Jett auf Tour. Aber die Tournee für…
Weiterlesen
Zur Startseite