Otep: Sexueller Übergriff oder verleumderische Ausrede?

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Laut Otep hat sich die Band von der gemeinsamen ‘Civil Unrest’-Tour mit mit Ill Nino und Kittie verabschiedet, nachdem für die Konzertreise das Ill Nino-Nebenprojekt Terror Universal bestätigt wurde, deren Frontmann Chad Armstrong Otep-Sängerin Otep Shamaya sexuell belästigt haben soll.

Dem widersprechen sowohl die Ehefrau von Terror Universal-Sänger Chad „Rott“ Armstrong als auch die Veranstalter der ‘Civil Unrest’-Tour und bezeichnen die Aussagen von Otep als Verleumdungen.

Im Facebook-Post kommentiert Otep Shamaya den Tour-Ausstieg:

„Bevor Gerüchte die Runde machen: Wir sind aus der ‘Civil Unrest’-Tour ausgestiegen, weil Terror Universals-Belästiger-Sänger mir gewalttätig in den Schritt gegriffen hat während unserer letzten Tour. Er ist ein betrunkener Witz und ein beschissener Drecksack. Er kann froh sein, dass sich die Security um ihn gekümmert hat, bevor ich oder meine Band es konnten.

Wir gaben ihnen eine Chance, vor unseren Fans zu spielen und wurden mit diesem betrunkenen Idioten belohnt, der mich während eines Meet & Greets vor unseren Fans angriff.

Wir haben es unmissverständlich deutlich gemacht, dass wir keine Show mehr spielen werden, für die auch Terror Universal gebucht sind. Wir tolerieren keine Art passiver sexueller Gewalt.

Wir schulden das unseren Fans und ich will so etwas wie das nicht noch ein Mal erleben, speziell nicht von einer Band, der wir mit einer Opener-Position versucht haben zu helfen und ihr Zugang zu unserem Stamm gewährten.

Wir werden eine Headliner-Tour im Mai/Juni spielen und dem Stamm angemessenen Krawall bieten, ohne irgendwelche Vergewaltiger im Tour-Line-Up. Immer vorwärts.”

Eine Reaktion von Terror Universal ließ nicht lange auf sich warten. Seltsamerweise kommt der entsprechende Facebook-Post nicht von der Band oder Sänger Chad „Rott“ Armstrong, sondern von dessen Frau Jenny.

Auszuge aus dem Facebook-Statement von Jenny Armstrong:

„Oteps Anschuldigungen sind hetzerisch und unwahr, um es milde auszudrücken. Lasst es mich erklären: Als Terror Universal als Vorband von Otep im Februar an der Westküste unterwegs waren, wollte Rott gerade den Club verlassen. Als er an Otep vorbeiging, berührte er ihr Bein und meinte: ,Gute Nacht, Otep.’ Das war der Moment, als sie zurücksprang, behauptete, er habe sie im Schritt begrapscht, und ihn aus dem Club werfen ließ.

Warum haben Otep bisher nichts gesagt? Warum vier Wochen warten, um so eine schändliche Aktion zu enthüllen? Wie wurde aus dem Geschilderten ein Angriff und sexuelle Gewalt? (…)

Die wirklich ironische Sache an der Geschichte ist aber, dass ich vor einigen Jahren, bevor ich Rott kannte, vergewaltigt wurde. Es war seine bedingungslose Liebe und sein Respekt, den er mir entgegenbrachte, der mich all diese mentalen und emotionalen Qualen überstehen ließ. (…)

Die Wahrheit ist, dass Chad zwei Tage nach dem Ende dieser Tour versuchte, mit Otep und Oteps Bruder in Kontakt zu treten, um die Angelegenheit zu bereinigen und den Kontakt wiederherzustellen. Es gab aber keinerlei Willen aus dem Otep-Lager, ein zivilisiertes Gespräch über die Sache zu führen.”

Mittlerweile haben sich auch die Organisatoren der ‘Civil Unrest’-Tour eingeschaltet und werfen mit ihrer Stellungnahme kein positives Licht auf Oteps Aussagen. Laut den Veranstaltern sollen die Anschuldigungen der Band nur ein Mittel gewesen sein, um mehr Gage herauszuschlagen.

Auszüge aus dem Facebook-Statement der Veranstalter:

„Die Wahrheit ist, dass Oteps-Businessteam Otep unter bestimmten finanziellen Absprachen für die Tour bestätigt hat, um dann das Abkommen, nach dessen Bekanntgabe, mit verleumderischen Drohungen gegen die Agentur zu brechen, um mehr Geld zu erpressen.

Es ist wäre ein wirklich trauriges Zeugnis für die Musikindustrie und die Welt, wenn unverfrorene Verleumdungen und sehr ernste Anschuldigungen die Geschäftspraktiken einer Band werden, die dafür bekannt ist, Touren um fünf vor zwölf abzusagen.”

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach.  Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Vixen stellen neue Sängerin Rosa Laricchiuta vor

Vixen haben bekanntgegeben, wer ihre neue Sängerin ist. Nach der Trennung von Lorraine Lewis, die die letzten fünf Jahre bei den Glam-Metallerinnen am Mikro stand, übernimmt nun eine gewisse Rosa Laricchiuta. Die Kanadierin sang zuvor unter anderem bei Trans-Siberian Orchestra und Headpins. Den ersten Auftritt absolvierte Laricchiuta am Freitag, den 21. Juni 2024 im kalifornischen Anaheim beim einem Ein-Tages-Festival mit Great White, Slaughter und Quiet Riot. Große Vorfreude Die neue Vixen-Frontfrau stammt aus Montreal in der Provinz Quebec. 2015 nahm sie an der dritten Staffel von ‘La Voix’ (Quebecs Version von ‘The Voice’) teil. Dabei verspürte Rosa schnell eine Verbindung…
Weiterlesen
Zur Startseite