Exklusive Judas Priest Vinyl mit dem Metal Hammer 03/24

Paradise Lost spielen DRACONIAN TIMES komplett

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Opeth spielten BLACKWATER PARK während weniger Shows komplett, Amon Amarth haben Sonder-Shows eingelegt, auf denen jedes ihrer ersten vier Alben komplett zu hören war, Iron Maiden und Overkill haben kürzlich Klassiker-Sets gespielt – von Metallica, Megadeth, Testament und all den anderen ganz zu schweigen.

Die nächsten an der Reihe sind Paradise Lost, die pünktlich zum 16. Jubiläum ihr großes Durchbruchs-Album DRACONIAN TIMES (1995) komplett spielen werden. Natürlich nur als Sonder-Event, also nur an wenigen Terminen:

Mar. 18 – Fuzz – Athens, Greece
Mar. 19 – Fuzz – Athens, Greece
Mar. 20 – Principal – Thessaloniki, Greece
Mar. 29 – Tivoli – Utrecht, Holland
Mar. 30 – Bataclan – Paris, France
Mar. 31 – Zeche – Bochum, Germany
Apr. 01 – The Forum – London, UK

Außerdem wird das Album remastered und zusätzlich als limitierte Special-Edition neu auf den Markt kommen. Für Fans heißt das entsprechend Freude über die alten Klassiker, aber auch sparen, denn günstig wird gerade die Special-Edition sicherlich nicht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Bruce Dickinson wäre beinahe Bildender Künstler geworden

Im Interview mit 4GQTV sprach Iron Maiden-Sänger Bruce Dickinson über sein kürzlich erschienenes Soloalbum THE MANDRAKE PROJECT (hier Review lesen), zu welchem eine zwölfteilige Comic-Serie erscheinen wird. Auf die Frage, ob sich das Schreiben von Comics maßgeblich von dem Schreiben von Musik unterscheide, entgegnete Dickinson, dass er selbst sogar beinahe Bildender Künstler geworden wäre. Allerdings habe es entscheidende Hürden gegeben, die diesen Schritt verhindert hätten. Bruce Dickinson über alternative Karrierepläne „Es unterscheidet sich sehr, verglichen mit dem Songwriting“, erklärt Dickinson. „Es gibt einige Ähnlichkeiten. [...] Ich bin an das Schreiben der Comics genauso herangegangen, wie ich beispielsweise an das Schreiben…
Weiterlesen
Zur Startseite