Toggle menu

Metal Hammer

Search

Paradise Lost veröffentlichen Band-Biografie

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Es ist Zeit für den umfassenden Blick hinter die Kulissen. Die offizielle Paradise Lost-Band-Biografie NO CELEBRATION: THE OFFICIAL STORY OF PARADISE LOST soll im November das Licht beziehungsweise die Dunkelheit der Welt erblicken.

Die Chronik der Urväter des britischen Doom Metal erscheint im Hardcover bei Decibel Books. Sie enthält die Geschichte von Paradise Lost über die letzten drei Jahrzehnte hinweg. Enthalten sind ausführliche Interviews, Berichte aus erster Hand und bislang unveröffentlichte Fotos.

Von den Anfängen im tristen Norden Englands über ihre Entwicklung als Vorläufer des Gothic Doom Metal (siehe das legendäre 1991er-Album GOTHIC) bis hin zu dem Spiel mit dem Feuer respektive Rock-Mainstream waren Paradise Lost für die Metal-Welt stets bedeutsam.

Sänger und Mitbegründer Nick Holmes über NO CELEBRATION: „Es ist ein sehr tiefgehender, informativer und meiner Meinung nach auch nostalgischer Blick auf die letzten 30 Jahre. Viele der Geschichten fühlen sich an, als wären sie erst gestern passiert. Dabei dient das Buch auch als Erinnerung daran, dass das Leben kurz ist. Im Rückblick würde ich nichts anders machen. Okay, sagen wir: nicht viel.“

SYSTEMSTÖRUNG: DIE GESCHICHTE VON NOISE RECORDS bei Amazon

Autor David E. Gehlke (SYSTEMSTÖRUNG: DIE GESCHICHTE VON NOISE RECORDS) nimmt den Leser mit in die Tiefen einer der beständigsten und hörenswertesten Metal-Bands. NO CELEBRATION: THE OFFICIAL STORY OF PARADISE LOST mit einem Vorwort von Karl Willetts (Bolt Thrower, Memoriam) ist über 300 Seiten dick, streng limitiert auf 1.000 Einheiten weltweit und hier vorbestellbar.

Werbung

teilen
twittern
mailen
teilen
Kerry King (Slayer) präsentiert seine Top Ten-Metal-Alben

Seit 1981 mit Slayer unterwegs, hat Gitarrist Kerry King natürlich ein breites Spektrum und ist selbstverständlich beeinflusst von einigen Klassikern, deren Veröffentlichung in den späten Siebzigern und frühen Achtzigern er hautnah miterlebte. Seht hier die Top Ten von Kerry King (alphabetisch sortiert): AC/DC HIGHWAY TO HELL (1979) Black Sabbath SABOTAGE (1975) Exodus BONDED BY BLOOD (1985) Iron Maiden THE NUMBER OF THE BEAST (1982) Judas Priest STAINED CLASS (1978) Mercyful Fate MELISSA (1983) Metallica MASTER OF PUPPETS (1986) Ozzy Osbourne DIARY OF A MADMAN (1981) Rainbow LONG LIVE ROCK N' ROLL (1978) Venom BLACK METAL (1982) Genaue Erklärungen von Kerry…
Weiterlesen
Zur Startseite