Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo
Logo Daheim Dabei Konzerte

Upcoming: Blues Pills

Weiterempfehlen!
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Tage
  • Stunden
  • Minuten
  • Sekunden

Pat O’Brien zum ersten Mal nach Gefängnis gesichtet

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Cannibal Corpse-Gitarrist Pat O’Brien hat sich zum ersten Mal, seit er draußen auf Kaution ist, in der Öffentlichkeit blicken lassen. Wobei „Öffentlichkeit“ vielleicht etwas zu hoch gegriffen ist – O’Brien war einfach in einer Bar. Doch dank den sozialen Medien erfuhr davon sogleich die gesamte Metal-Welt.

Unverhofft kommt oft

So hat eine Instagram-Nutzerin namens apatmann ein Selfie von sich mit Pat O’Brien gepostet (siehe unten). Offenbar wurde es im Städtchen Independence im US-amerikanischen Bundesstaat Kentucky aufgenommen; der Cannibal Corpse-Schredderer wuchs in der Nähe auf. Als Bildunterschrift postete apatmann: „Und dann spazierte dieser Typ in die Bar… und wir waren geschockt lol #cannibalcorpse #saturdayvibes.

Bemerkenswert ist das Bild einerseits, weil sich Pat O’Brien zum ersten Mal hat blicken lassen, seitdem er Ende 2018 wegen Einbruchs und versuchter Körperverletzung verhaftet und dem Richter vorgeführt wurde. Darüber hinaus brannte sein Haus, in dem sich noch ein Haufen Munition befand. Allem Anschein nach war der Gute jedoch bei der ganzen Aktion nicht ganz bei Sinnen. Seitdem er nach der Kautionszahlungs in Höhe von 50.000 US-Dollarn wieder auf freiem Fuß ist, hat er sich in Behandlung begeben, um seine mentalen Probleme in den Griff zu kriegen.

red before black von cannibal corpse jetzt bei amazon holen!

Zum anderen macht Pat O’Brien auf dem Bild einfach einen guten, gesunden Eindruck, was ebenso viele Instagram-User in ihren Kommentaren zum Foto geschrieben haben. METAL HAMMER wünscht dem Cannibal Corpse-Gitarrist weiterhin gute Besserung und, dass das Gericht milde über ihn urteilt.

teilen
twittern
mailen
teilen
Internet-Fundstück: ‘Down With The Sickness’, von Tieren gecovered

Das Internet ist voller bizzarer Musik-Video. Unsere Favoriten sind dabei die Animal-Cover, bei denen Tiergeräusche so zusammengeschnitten und gepitched werden, dass sie bekannte Metal-Songs imitieren. Bereits im September wurde dieses hervorragende Cover des Disturbed-Klassikers ‘Down With The Sickness’ veröffentlicht, das ihr unten sehen könnt. Der Band selbst hat das Video so gut gefallen, dass sie den Clip sogar über ihre offizielle Facebookseite geteilt haben! https://www.youtube.com/watch?v=iJOHYKA_Xbw Ebenfalls im Bereich des modernen Klassikers ist dieses Tier-Cover des Drowning Pool-Hits ‘Bodies’. Wie oft hat der Papagei am Anfang den Song bloß gehört? https://www.youtube.com/watch?v=rivOrneCUmA
Weiterlesen
Zur Startseite