Exklusive Judas Priest Vinyl mit dem Metal Hammer 03/24

Peter Tägtgren unterstützt rechten US-Impfgegner

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Man sollte meinen, alle Musiker wären als Leidtragende der Pandemie — geldeinbringende Konzerte waren immerhin lange nicht möglich –, große Befürworter der Impfung gegen das Coronavirus. Ausnahmen (siehe Ted Nugent) bestätigen bekanntlich die Regel. Doch dass auch vermeintlich aufgeklärte europäische Metaller zu Impfverweigerern oder -gegnern gehören, überrascht dann doch. Und gerade bei Szene-Veteranen wie Hypocrisy– und Pain-Mastermind Peter Tägtgren schmerzen solche Einsichten um so mehr.

Land Of The Free

Letzterer hat nicht nur kürzlich mit dem neuen Hypocrisy-Track ‘Chemical Whore’ verbal und metallisch scheinbar gegen das Impfen geschossen (in Wahrheit war der Song bereits vor der Pandemie entstanden). Er hat nun auch wohlwollende Kommentare unter einem Bild des rechten US-Radiomoderatoren Dan Bongino gepostet (siehe unten). Der konservative Amerikaner ist zwar selbst geimpft, hat jedoch etwas dagegen, dass eine Impfung vorgeschrieben wird — auch wenn dadurch die Pandemie am wirkungsvollsten bekämpft wird und Menschenleben gerettet werden. Peter Tägtgren hat nun kürzlich unter ein Foto von Bongino das aufmunternde Neil Young-Zitat „Keep on rocking in the free world“ gepostet. Doch damit nicht genug…

Auf einen Kommentar eines anderen Facebook-Users antwortete der Schwede: „Ich bin nicht hier, um zu debattieren. Ich bin hier, um zu unterstützen. Es ist nicht mein Land, aber es liegt mir am Herzen. Und ich unterstütze Dan Bongino mit seinen Optionen. Ups, das war’s wohl mit meinem Arbeitsvisum für die nächste Tour. Vielleicht ist es das wert.“ Dass Peter Tägtgren lediglich aufgrund solcher Posts in den sozialen Medien ein Arbeitsvisum für die USA verweigert wird, ist wohl äußerst unwahrscheinlich. Wenn er keinen Impfnachweise vorbringen kann, dürfte die Sache allerdings ganz anders aussehen. Dann wird er vermutlich gar nicht erst in die Vereinigten Staaten einreisen dürfen.

🛒  END OF DISCLOSURE VON HYPOCRISY JETZT BEI AMAZON HOLEN!

Es fragt sich wirklich, wie man sich als auf Tourneen angewiesener Musiker einer so offenkundig vernünftigen und einleuchtenden Sache wie dem Impfen verweigern kann. Vielleicht war diese Attitüde von Peter Tägtgren auch ein Grund für seinen Ausstieg bei Lindemann? Man sollte hier bei Gelegenheit mal nachhaken.

teilen
twittern
mailen
teilen
Die Metal-Alben der Woche vom 17.05. mit Kerry King, Slash, Pain u.a.

  Kerry King Wenig überraschend ist die Tatsache, dass viele Riffs an die (ehe­malige?) Band des Glatzkopfs erinnern, auch wenn sich King hörbar um Variationen bemüht. Als wichtiger Teil des Songwriterteams dürfte ihm das auch keiner übelnehmen, er hat diesen Sound schließlich nachhaltig mitgeprägt. (Hier weiterlesen) Slash Klassiker wie ‘Hoochie Coochie Man’, ‘The Pusher’ oder ‘Born Under A Bad Sign’ werden stilecht kopiert. Wer sich harte Sounds wie bei den anderen Projekten des Zylindermanns erhofft, wird enttäuscht. (Hier weiterlesen) Pain Nun aber lebt Peter Tägtgren seine Liebe zu Synthies, Samples, Electro- und Industrial Metal wieder unter eigenem Banner statt prominentem…
Weiterlesen
Zur Startseite