Exklusive Judas Priest Vinyl mit dem Metal Hammer 03/24

Phil Anselmo kann sich eine Pantera-Reunion vorstellen

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Rufe nach einer Pantera-Reunion schallen mal leiser, mal lauter durche die Metal-Welt. Zumal es sowieso die Frage zu klären gelten würde, wer Dimebag Darrell in solch einem Fall ersetzen könnte…

In einem aktuellen Interview mit Full Metal Jackie erklärte sich Phil Anselmo dieser Idee offen, doch habe er momentan sehr viele Projekt am Laufen, unter anderem sein just veröffentlichtes Illegals-Album, und auch sein Goth Rock-Projekt E Minor nehme Zeit in Anspruch.

Tatendrang

Kürzlich erst hat Anselmo sogar angeregt, zusammen mit Kerry King ein Projekt anzugehen. „Ich habe noch sehr viel vor“, so Anselmo, „und möchte jede Menge unterschiedliche Musik ausprobieren. Allerdings hat nichts davon etwas mit Pantera zu tun.“

Man sieht, der Mann steckt noch voller Energie und Tatendrang. Würde Anselmo sich überhaupt Zeit nehmen können, um eine Pantera-Reunion vernünftig ausführen zu können?

Pantera das Größte im Ganzen

„Wenn ich mein Leben betrachte und das große Ganze“, so Anselmo weiter, „sind Pantera ein sehr großer Teil davon. Der größte. Pantera waren die berühmteste Band, in der ich je gespielt habe.

Diese Fanbase zu ignorieren beziehungsweise ihre Wünsche nicht zu erfüllen, würde mir sehr wehtun, das kann ich nicht. Sagen wir es so: Wenn die Fans es wollen, dann bin ich bereit, loszulegen. Wenn nicht, ist das auch völlig in Ordnung für mich.“

Richtig enthusiastisch klingt das zwar nicht, aber wenigstens ist es keine Absage. Wenn ihr also Phil Anselmo, Bassist Rex Brown und Schlagzeuger Vinnie Paul plus einem adäquaten Gitarristen sehen wollt, seid laut und postet eure Wünsche auf Anselmos Kanälen.

Phil Anselmo: Ein Versuch der Klärung

teilen
twittern
mailen
teilen
Kerry King will Slayer-Fans mit Soloalbum glücklich machen

Am 17. Mai erscheint FROM HELL I RISE, das Solodebüt von Kerry King. Der Slayer-Gitarrist gibt aus diesem Grund aktuell laufend Interviews. Im Interview beim ‘Bleeding Metal’-Podcast tat der Glatzkopf nun die Hoffnung kund, mit den insgesamt 13 Stücken die Fans der Thrash-Legenden zu beglücken. Für die Fans Dabei wurde Kerry King eigentlich darauf angesprochen, ob er auf FROM HELL I RISE neue Einflüsse einarbeiten konnte. "Realistisch gesehen waren meine Einflüsse schon vor 40 Jahren meine Einflüsse -- und sie sind es noch immer. Und habe ich seitdem mehr aufgeschnappt? Ja, absolut. Aber ich denke, dieses Projekt ist einfach nur die…
Weiterlesen
Zur Startseite