Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

Porcupine Tree im TV: Konzert von 2005 aus Köln

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Wenn der Name Porcupine Tree fällt, schnallzen Progressive Metal-Fans freudig mit der Fan-Zunge, denn die Briten gehören zur Spitzenklasse des Genres. Ursprünglich entstanden Porcupine Tree aus einer Bierlaune heraus. Steven Wilson lässt auf den neun bisher erschienenen Studioalben unterschiedliche Musikstile miteinander fusionieren und verbindet düsteren Heavy Metal mit zarten Ambient-Klängen und bombastischen Synthesizer-Teppichen zu einer modernen, progressiven Melange, der trotz aller Detailverliebtheit nie das Fingerspitzengefühl für griffiges Songwriting verloren ging.

ARRIVING SOMEWHERE bei Amazon

Inspiriert von psychedelischen Spätsechziger-Sounds, Seventies-Artrock-Elementen und zeitgemäßem Alternativerock gründete Steven Wilson Ende der Achtziger Jahre Porcupine Tree. In den Neunzigern arbeitete sich die Band von der britischen Underground-Szene in die erste Liga der modernen Progressive-Rock-Acts hoch. Am 19.11.2005 spielte das Quintett in der Kölner Live Music Hall ein umjubeltes Konzert, dessen musikalische Brillanz durch eine spektakuläre Light-Show und psychedelische Video-Projektionen untermalt wurde. (Quelle: WDR Rockpalast)

Sendezeit: Montag, 11.11.2019, 00:45 bis 02 Uhr im WDR Fernsehen.

Porcupine Tree

  • Steven Wilson (Gesang, Gitarre)
  • Colin Edwin (Bass)
  • Richard Barbieri (Keyboard)
  • Gavin Harrison (Schlagzeug)
  • John Wesley Dearth (Gitarre, Gesang)

teilen
twittern
mailen
teilen
Metal im TV: Anthrax-Konzert bei ARTE

"Berlin Live" präsentiert mit Anthrax, einer der "Big Four" des Thrash Metal, die extrem laute Variante im Neuköllner Kiez des SchwuZ. Scott Ian (Rosenfeld) gründete 1981 die Band in New York. Er ist bis heute das einzige noch in der Band spielende Gründungsmitglied. Seit über 35 Jahren prägen Anthrax die Metal-Szene. Besondere Berühmtheit erlangten die fünf New Yorker durch ihre Crossover-Aktionen: Die gekonnt witzige Verschmelzung von Rap und Metal verschaffte ihnen seit den Achtziger Jahren auch kommerzielle Erfolge. Die Zusammenarbeit mit Public Enemy und daraus entstandene Zusammenführung von Rap und den harten Tönen des Metal eröffnete beiden Genres den musikalischen…
Weiterlesen
Zur Startseite