Toggle menu

Metal Hammer

Search
Motörhead-Vinyls

Puddle Of Mudd löschen Facebook-Seite nach Streit mit Fans

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Wer heute die Facebook-Seite von Puddle Of Mudd aufruft, sieht statt der Post-Grunger aus Kansas City eine andere Band. Die Black Heart Saints haben die Seite scheinbar übernommen.

Die Präsenz von Puddle Of Mudd auf Facebook könnte auf Grund der Eskapaden von Frontmann Wes Scantlin verschwunden sein. Bei einem der letzten Konzerte der Band, tauchte dieser nämlich einfach nicht auf. Beim nächsten Konzert am Tag darauf, kam es laut banana1015.com noch dicker: Die Band wurde von ihren Fans von der Bühne gebuht. Grund sei unter anderem ein misslungener und ziemlich offensichtlicher Einsatz von Playback gewesen sein, von dem es leider keinen Videobeweis gibt.

Nicht der erste Fehlgriff

Wie wir berichteten war Puddle Of Mudd-Frontmann Wes Scantlin auch Anfang des Jahres 2015 einmal mehr in Konflikt mit der Polizei geraten. Damals entschloss sich der Sänger, am Freitag den  16. Januar im Denver Airport ein Gepäckband des Flughafens als Karussell zu missbrauchen.

Die 1992 gegründeten Puddle Of Mudd feierten 2001 ihre größten Erfolge mit den Single-Hits ‘Blurry’ und ‘She Hates Me’ ihres dritten Albums COME CLEAN. Danach wurde es deutlich ruhiger um die Band. Momentan ist Scantlin das einzige verbliebene Originalmitglied der Gruppe.

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
Armored Saint: John Bush gegen Soziale Medien

Anlässlich des am 23. Oktober erscheinenden neuen Armored Saint-Albums PUNCHING THE SKY bat Metalsucks Sänger John Bush zum Gespräch in deren Podcast. Neben Musikthemen kam unter anderem zur Sprache, weshalb Bush keine Social Media-Accounts führt. Schließlich würden aktive Kanäle auf Facebook, Twitter et cetera nicht nur ihn darstellen, sondern in gewisser Weise auch die Band repräsentieren. "Ich gehöre zu der selteneren Spezies von Musikern, welche die Sozialen Medien nicht nutzen. Manche Leute bedauern das und meinen zu mir, dass ich mir damit schaden würde. Und ich muss mich bei der Band entschuldigen. Denn ich weiß, dass ich auch Armored Saint…
Weiterlesen
Zur Startseite