Queen: Brian May musste unters Messer

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Kleiner Krankenstand im Hause Queen: Gitarrist Brian May musste sich am Montag, den 2. Dezember einer Operation am Bein unterziehen. Selbige verlief erfolgreich. Der 72-Jährige befindet sich bereits auf dem Weg der Besserung. So teilte er auf Instagram ein Foto sowie ein Video (siehe unten) und schrieb dazu: „Ich bin fertig. Nach einem Schnitt in meinen Wadenmuskel fühle ich mich gut.

Der Theorie nach wird das die überschüssige Spannung in meiner Achillessehne lösen und mich aus einer schmerzhaften Fersensituation holen, in der ich seit vielen Monaten steckte. Ich hatte das Problem während unserer ganzen letzten Tour durch die Vereinigten Staaten von Amerika. Und obwohl mich das Adrenalin da durch brachte, war mein Herumrennen ernsthaft geschmälert – und es gab ein paar Nächte, an denen ich mich wirklich gar nicht über die Bühne bewegen konnte (hat keiner bemerkt, wie es scheint!).

Wieder auf die Beine

Also jetzt werde ich es für eine Weile langsam angehen lassen, aber ich sollte gerade rechtzeitig vollständig wiederhergestellt sein, um im Januar wieder auf Tour mit Queen zu gehen. Hoffentlich mit einem guten Paar Fersen! DANKE für eure guten Wünsche, Leute. Kein Grund zur Aufregung.“

In einem weiteren Post ergänzte der Queen-Musiker: „Danke für eure lieben Nachrichten, Leute. Mir geht es gut an diesem Morgen – es tut ein bisschen weh, aber ich bin zu Hause und bereit für einen relativ entspannenden Tag. Wie ihr sehen könnt, funktioniert immer noch alles! Ich habe immer noch meine Sympathie-Bandage und meine Thrombose-Prophylaxe-Strümpfe an – aber die kommen heute Abend runter! Ich habe noch ein kleines Pflaster über einem sehr kleinen Einschnitt. Ich kann tatsächlich laufen, aber Treppen sind eine kleine Herausforderung. Vorwärts! Habt einen guten Tag, Leute!“

🛒  greatest hits I bis III von queen jetzt auf amazon bestellen!

View this post on Instagram

I’m done ! After a snip to my calf muscle, I’m feeling good ! The theory is that it will release the excess tension in my Achilles’ tendon and get me out of a painful heel situation I’ve been in for many months. I had the problem all through our last tour of the USA – and although adrenaline got me through, my running around was severely curtailed, and there were a couple of nights when I really couldn’t move at all around the stage (nobody noticed, it seems ! ?). So now I’ll be taking it easy just a bit for a while, but full recovery should be just in time for getting back out on tour in January – hopefully with a good pair of heels ! THANKS for your good wishes, folks. No cause for alarm. Bri

A post shared by Brian Harold May (@brianmayforreal) on

teilen
twittern
mailen
teilen
Ozzy Osbourne: "Die letzten 4 Jahre waren die Hölle."

Zuletzt hatte Ozzy Osbourne über seine anhaltenden gesundheitlichen Probleme gesprochen. Nach einer Operation an der Wirbelsäule hat der "Prinz der Dunkelheit" noch immer Schwierigkeiten, sich länger auf den Beinen zu halten. Nun hat die Black Sabbath-Legende in einem Interview mit dem "Billboard"-Magazin (siehe Video unten) beteuert, dass die letzten Jahre alles andere als angenehm für ihn waren. Klares Ziel vor Augen "Die vergangenen vier Jahre waren die pure Hölle für mich", sagte Ozzy Osbourne. "Mir ging es nicht gut. Zudem habe ich eine Parkinson-Diagnose bekommen. Doch es braucht eine Menge, um mich zurückzuhalten." In einem anderen Interview mit "Forbes" wurde der…
Weiterlesen
Zur Startseite